Live-Blog zum Pokalfinale in Berlin : Robben, Müller und der fliegende Pep

Wir haben den ganzen Tag für Sie zum Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München im Olympiastadion live gebloggt. Lesen Sie noch einmal nach, was alles passiert ist!

von und
Der fliegende Pep. Bayern-Trainer Guardiola wird von seinen Spielern auf Händen getragen.
Der fliegende Pep. Bayern-Trainer Guardiola wird von seinen Spielern auf Händen getragen.Foto: dpa

23.59 Uhr: Kurz vor Mitternacht, Zeit für das Ende unseres Blogging-Marathons. Seit 13 Uhr haben wir für Sie rund um das Pokalfinale berichtet, über Fans, das Spiel und das ganze Drumherum. Falls Sie noch Ihren Kommentar zum Spiel abgeben wollen, so können Sie das weiter tun. Er wird aber erst am Sonntagfrüh frei geschaltet. An dieser Stelle danken wir für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen jetzt eine gute Nacht!

23.40 Uhr: Das nicht gegebene Tor der Dortmunder durch Mats Hummels beim Stand von 0:0 erregt immer noch die Gemüter. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat der Nachrichtenagentur dpa dazu Folgendes gesagt: "Ich habe die Szene noch nicht gesehen, aber nur gehört, dass der Ball hinter der Linie gewesen sein soll. Es war klar, dass die Diskussion jetzt wieder beginnt. Die Bundesligisten haben abgestimmt und sich mehrheitlich dagegen
entschieden. Solange das so ist, werden wir vom DFB keine Entscheidung dagegen treffen. Aber selbst wenn die Entscheidung pro Technik ausgefallen wäre, hätten wir sie heute noch nicht gehabt." So kann man es natürlich auch sehen.

23.25 Uhr: Die Polizei trennt die Fans auch nach dem Abpfiff so gut es geht. Wieder bleibt den Dortmundern nur die U-Bahn bis zum Zoo. Auf die Münchner wartet nach einer S-Bahn-Fahrt in Spandau schon der Sonderzug. Man kann sich vorstellen, was da nachher abgeht.

23.10 Uhr: Jürgen Klopp steht im Regen und sieht beim Interview in der ARD auch ziemlich bedröppelt aus. Pep Guardiola hat da den besseren Platz erwischt und darf im sein Statement im Trockenen abgeben. Das Privileg des Siegers.

23:05 Uhr: Die Bayern-Spieler tragen blau-weiß-rote Double-Shirts. Pep Guardiola fliegt durch die Luft und hat auch schon die obligatorische Bierdusche hinter sich. Und Philipp Lahm sagt, dass seine Verletzung nicht so schlimm sei. Es läuft.

Das ist das Ding. Die Bayern haben noch ausreichend Kraft, um den DFB-Pokal nicht nur entgegen zu nehmen, sondern auch in die Höhe zu stemmen.
Das ist das Ding. Die Bayern haben noch ausreichend Kraft, um den DFB-Pokal nicht nur entgegen zu nehmen, sondern auch in die Höhe...Foto: Reuters

22:55 Uhr: Tagesspiegel-Fußballexperte Stefan Hermanns spricht von einem Finale, "das lange von Taktik geprägt war, zum Ende aber noch richtig aufregend wurde". Seinen kompletten Spielbericht lesen Sie hier.

22:52 Uhr: Philipp Lahm kann zumindest noch jubeln, die Fußverletzung scheint also nicht so schlimm zu sein. Der Kapitän reckt den Pokal aber natürlich auch mit den Händen in die Luft.

22:45 Uhr: Jetzt gibt es den Pokal. Maria Höfl-Riesch schreitet in ihrem goldenen Kleid bereits wieder mit dem Pokal zur Tat. Aber erst einmal bekommen die Dortmunder ihre Medaillen.

22:34 Uhr: Schluss! Die Bayern feiern. Es ist der 17. Pokalsieg der Vereinsgeschichte. Da wurde eine Mannschaft wohl schon zu früh abgeschrieben.

22:32 Uhr: Die Entscheidung. Thomas Müller macht in der Nachspielzeit der Verlängerung das 2:0. Das war dann das Double.

Das DFB-Pokalfinale 2014 in der Bildergalerie
Und wieder jubeln die Bayern. Philipp Lahm und Co. gewinnen im Pokalfinale im Berliner Olympiastadion mit 2:0 nach Verlängerung gegen Borussia Dortmund und sind erneut Pokalsieger. Sehen Sie die Bilder des Spiels und vom ganzen Drumherum in Berlin hier in der Bildergalerie.Weitere Bilder anzeigen
1 von 39Foto: Reuters
17.05.2014 23:26Und wieder jubeln die Bayern. Philipp Lahm und Co. gewinnen im Pokalfinale im Berliner Olympiastadion mit 2:0 nach Verlängerung...

22:28 Uhr: Die letzten Zuckungen des Spiels und jetzt geht es noch mal richtig zur Sache. Joachim Löw auf der Tribüne schluckt schon wieder.

22:14 Uhr: Zweite Halbzeit der Verlängerung. Und dann fällt das Tor. Arjen Robben macht es für den FC Bayern. Wie reagiert Dortmund?

21:52 Uhr: Verlängerung im Olympiastadion. Das ganz große Fußballspiel war es bisher nicht, auch wenn der geneigte ARD-Zuschauer da gerade ganz anderes zu hören bekommt.

21.45 Uhr: Es ist nicht die Woche der torreichen Fußballspiele. 0:0 in der Europa League (vor dem Elfmeterschießen), 0:0 in der Bundesliga-Relegation. Und jetzt wieder? Zumindest die Verlängerung droht zunächst mal.

21.22 Uhr: Drin oder nicht drin? Mats Hummels köpft den Ball aus kurzer Distanz aufs Tor. Dante rettet auf (oder doch eher hinter der Linie?) spektakulär. Schiedsrichter Florian Meyer lässt weiterlaufen. Mit Hilfe der Torlinientechnik wüssten wir jetzt mehr. Aber die gibt es ja erst bei der WM.

Der Moment der Entscheidung. Thomas Müller schiebt den Ball an Roman Weidenfeller vorbei zum 2:0.
Der Moment der Entscheidung. Thomas Müller schiebt den Ball an Roman Weidenfeller vorbei zum 2:0.Foto: Reuters

21.05 Uhr: Der zweite Durchgang läuft, übrigens auch vor rund 14.000 Zuschauern beim Public-Viewing im Sommergarten am Funkturm. Vielleicht gibt es jetzt ja auch ein Tor zu beklatschen.

20.49 Uhr: Halbzeit in Berlin. Es steht 0:0 zwischen Dortmund und Bayern. So richtig viel ist noch nicht passiert. In Ulm hingegen ist die Entscheidung schon gefallen. Albas Basketballer stehen nach einem 95:89-Auswärtssieg im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft.

20.38 Uhr: Das FA-Cup-Finale in England ist entschieden. Der FC Arsenal hat das Spiel gegen Hull City nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen. Wichtigste Nachricht aus deutscher Sicht: Per Mertesacker, Lukas Podolski und Mesut Özil sind ersten Berichten zufolge unverletzt geblieben. Apropos England: Über dem Olympiastadion geht gerade ein mittelschwerer Regenschauer nieder.

20.29 Uhr: Immer noch keine Tore, aber dafür schon der erste Wechsel. Bayern-Kapitän Philipp Lahm muss verletzt runter, für ihn kommt Franck Ribéry. Joachim Löw schluckt.

20.08 Uhr: Im Olympiastadion rollt der Ball. Maria Höfl-Riesch hat den Pokal ins Stadion gebracht. Ski und Rodel ist also schon mal gut. Auf dem Rasen legen die Bayern ganz munter los, Thomas Müller hat gleiche eine gute Chance, scheitert aber an Roman Weidenfeller.

Der war doch drin! Richtig, aber der Kopfballtreffer von Mats Hummels zählte trotzdem nicht.
Der war doch drin! Richtig, aber der Kopfballtreffer von Mats Hummels zählte trotzdem nicht.Foto: dpa

20.02 Uhr: In Spanien ist derweil Atletico Madrid Meister geworden. Ein 1:1 beim FC Barcelona hat für den ersten Titel seit 1996 gereicht.

19.59 Uhr: Die Mannschaften sind da. Damit kann es dann auch gleich losgehen mit dem Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München. Spielzug für Spielzug können Sie die Partie hier in unserem Live-Ticker verfolgen. Aber natürlich bleiben wir auch im Blog für Sie rund um das große Endspiel am Ball.

Abgang. Philipp Lahm muss das Spiel frühzeitig verletzt verlassen.
Abgang. Philipp Lahm muss das Spiel frühzeitig verletzt verlassen.Foto: Reuters

19.48 Uhr: Inzwischen hat sich die Verkehrslage auf dem Weg zum Olympiastadion beruhigt, wie Tagesspiegel-Reporter Jan Mohnhaupt berichtet. Die S-Bahn ist nicht voller als an einem gewöhnlichen Samstag. Vor dem Olympiastadion sind Bayern und Dortmunder bunt gemischt. Einige Fans lassen sich mit einem Schamanen fotografieren - wenn's hilft.

19.43 Uhr: Kurzer Abstecher zum Basketball. Zur Stunde spielt Alba Berlin in Ulm und führt im vierten Play-off-Viertelfinale 42:41 zur Halbzeit. Mit einem Sieg wären die Berliner im Halbfinale.

19.20 Uhr: Der Breitscheidplatz ist rund eine Stunde vor dem Anpfiff wieder leer. Die Dortmund-Fans sind schon ins Stadion aufgebrochen oder auf dem Weg zum Rudelgucken am Theodor-Heuss-Platz oder in Kneipen wie der "Milchbar" in Kreuzberg. Die Angestellten der Bier-Buden fegen noch den Müll weg - schnell, denn sie wollen ja selbst gleich das Spiel sehen.

Bayern-Bonus? Maria Höfl-Riesch bringt den DFB-Pokal ins Stadion. Schiedsrichter Florian Meyer nutzt die Gelegenheit für eine genaue Inspektion des ... ähm... Kleides der Ski-Olympiasiegerin.
Bayern-Bonus? Maria Höfl-Riesch bringt den DFB-Pokal ins Stadion. Schiedsrichter Florian Meyer nutzt die Gelegenheit für eine...Foto: AFP

19.10 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Und Trainer Pep Guardiola schickt Youngster Pierre-Emile Hojbjerg für den FC Bayern von Anfang an aufs Feld. David Alaba muss passen, steht nicht mal im Kader. Auch Franck Ribéry kann nicht von Beginn an mitwirken, sitzt aber zumindest auf der Bank. Bei Dortmund verzichtet Jürgen Klopp hingegen auf größere Überraschungen in seiner Startelf, abgesehen vielleicht von der Linksverteidiger-Position. Hier die Aufstellungen auf einen Blick:

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek  Sokratis, Hummels, Schmelzer - Jojic, Sahin - Mchitarjan, Reus, Großkreutz - Lewandowski.
Bayern München: Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Rafinha - Martinez - Höjbjerg, Kroos - Robben, Müller - Götze.

18.55 Uhr: Halbzeitergebnisse aus England und Spanien: Im FA-Cup führt Hull City im Finale 2:1 nach 45 Minuten gegen Arsenal. Barcelona ist derweil in Spanien auf Meisterkurs, die Katalanen liegen gegen Atletico Madrid 1:0 vorn.

So langsam wird's eng. Hier am Zoo drängen sich die Fans, um zum Olympiastadion zu fahren. Das kann auch mal länger dauern.
So langsam wird's eng. Hier am Zoo drängen sich die Fans, um zum Olympiastadion zu fahren. Das kann auch mal länger dauern.Foto: Luisa Hommerich

18.50 Uhr: Darfs ein bisschen Taktik sein? Die Kollegen von Spielverlagerung.de haben die unterschiedlichen Spielphilosophien von Borussia Dortmund und dem FC Bayern analysiert (siehe auch Grafik unten). Das Ergebnis ist hier nachzulesen.

18.32 Uhr: Die Polizei twittert gerade, dass die zeitweise Sperrung am U-Bahnhof Zoo wieder aufgehoben ist und die U2 auch dort wieder genutzt werden kann. Die Dortmunder Mannschaft muss sich darüber sowieso keine Gedanken machen, sie reist im gut ausgestatteten Mannschaftsbus und ist auf dem Weg zum Olympiastadion.

18.25 Uhr: Langsam wird die Zeit knapp für die Dortmunder Fans am U-Bahnhof Zoo. Auf die S-Bahn ausweichen, ist keine Option, denn die bleibt reserviert für Bayern-Anhänger. "Aber wie kommen wir jetzt zum Stadion?", fragt eine schwarz-gelb gekleidete Frau. "Sie müssen noch ein bisschen warten", sagt ein Polizist.

18.21 Uhr: In England hat derweil das FA-Cup-Finale begonnen. Der FC Arsenal mit Per Mertesacker, Lukas Podolski und Mesut Özil liegt gegen Hull City 1:2 zurück. In Spanien treffen sich der FC Barcelona und Atletico Madrid zum alles entscheidenden Spiel um die Meisterschaft. Atletico reicht ein Punkt zum ersten Titel seit 1996, im Moment steht es noch 0:0.

18.18 Uhr: Zurück zum Fußball. Das Pokalfinale der Frauen ist vorbei. Der 1. FFC Frankfurt hat nichts mehr anbrennen lassen und die SGS Essen 3:0 besiegt. Die Hessinnen sind damit zum neunten Mal Deutscher Pokalsieger.

18.00 Uhr: Am Zoo explodiert ein lauter Böller, die Polizei warnt durchs Megaphon: "Wir wollen hier keine Verletzten, deswegen: Lasst das mit der Pyrotechnik!". Kurz darauf eine weitere Durchsage: "Wir haben hier eine extrem angespannte Situation, der Bahnhof Zoo ist komplett überfüllt und musste gesperrt werden. Bitte habt Geduld. Die BVG kommt dem Andrang gerade nicht nach."

17.50 Uhr: Am Bahnhof Zoo bei "Curry 36" drängen sich die Dortmund Fans vor dem U-Bahnhof, ein Polizist sagt durch ein Megafon: "Bitte nutzen sie ausschließlich die U-Bahn." Die ist aber heillos überfüllt, die schwarz-gelben müssen warten. Die S-Bahn solle den Bayern-Fans vorbehalten bleiben, erklärt der Polizist. "Wir stehen hier jetzt schon über 30 Minuten", mault ein Dortmunder.

17.40 Uhr: Noch mal zurück zum verlorenen Halbfinale der Füchse-Handballer im EHF-Pokal: Für Rückraumspieler Konstantin Igropulo war es "vielleicht unser schlechtestes Spiel der ganzen Saison". Lesen Sie hier den ausführlichen Spielbericht von Tagesspiegel-Autor Christoph Dach.

Dortmund gegen Bayern: Viel Druck auf wenig Raum
Dortmund gegen Bayern: Viel Druck auf wenig RaumGrafik: Tsp

17.30 Uhr: Die S-Bahnen in ganz Berlin werden immer voller. Am Bahnhof Friedrichsstraße warten viele freiwillig auf die nächste Bahn, um dem Gedränge in den Waggons zu entgehen - aber auch der nächste Zug ist voll. Fußballfans trommeln gegen die Scheiben, grölen sich die Kehlen heiser. Viele Touristen verstehen die Welt nicht mehr. Wie Arer, der mit seiner Frau aus Istanbul für ein Wochenende nach Berlin gekommen ist: "Was ist hier los? Hätten wir gewusst, dass heute so ein Trubel hier ist, hätten wir uns fürs Sightseeing einen anderen Tag ausgesucht." Das Spiel will er sich aber angucken, aber nicht beim Public Viewing, lieber vor dem Hotelfernseher.

17.20 Uhr: Im Pokalfinale der Frauen in Köln ist nach 45 Minuten wohl schon alles klar. Der 1. FFC Frankfurt führt deutlich 3:0 gegen SGS Essen.

17.10 Uhr: Dem FC Bayern droht ein weiterer Ausfall. Linksverteidiger David Alaba hat sich im Training am Freitag eine Rippenprellung zugezogen und ist für heute Abend fraglich. Sicher fehlen werden Thiago und Bastian Schweinsteiger, auch Franck Ribéry war zuletzt angeschlagen. Dazu hat Trainer Pep Guardiola Stürmer Mario Mandzukic gar nicht erst in den 18er-Kader berufen. Mehr zum FC Bayern und seinen Probleme lesen Sie hier.

16.48 Uhr: Zurück nach Berlin, wo die Bayern-Fans offenbar den Alexanderplatz für sich erobert haben: "Super-Musa, Super-Musa, Hey! Hey!" Eine Horde Bayern-Fans hält Brotzeit, äh Dönerzeit im Dönerladen am Alex und feuert Verkäufer Musa an, der dazu tänzelnd im Takt das Fleisch vom Spieß abschneidet. Gröl-Probe fürs Stadion später? "Nee, das war uns zu teuer. Wie man sieht, haben wir überall Spaß", sagt einer.

16.35 Uhr: Gerade eben hat das zweite Pokalfinale des Tages begonnen, das allerdings in Köln. Dort trifft die SGS Essen im Endspiel der Frauen als krasser Außenseiter auf den 1. FFC Frankfurt. Und der Favorit legt gleich vor und führt schon nach wenigen Minuten 1:0.

16.25 Uhr: Am Olympiastadion verteilen derweil vier Frauen Werbe-Handyputztücher an Dortmund-Fans. Ein rot-weiß gekleideter Bayern-Anhänger meint im Vorbeigehen: "Gebt denen lieber Taschentücher, das brauchen die später noch!" Am Alexanderplatz verbrüdern sich derweil zwei Bayern-Fans mit einem Junggesellinnen-Abschied. Zwei Schnaps kaufen sie der Braut ab, geben 'ne kleine Spende, schon haben sie sieben neue Bayern-Fans gewonnen. Nebenan im Hofbräuhaus müssen sie keine Überzeugungsarbeit mehr leisten: Dort sind 100 Prozent der Gäste für die Bayern, "Mir san mir!", ruft einer, die Stimmung erinnert an Oktoberfest. Richtig voll ist es aber auch hier nicht.

16.16 Uhr: Kollege Johannes Schneider hat sich ins Getümmel in der City-West begeben. An der Tauentzienstraße ziehen Borussen links wie rechts entlang. In der Mitte bahnt sich die Autokarawane ihren Weg. Eine im Peugeot Cabrio, Sonnenbrille, Polohemd, hat das Verdeck offen, sitzttanzt auf dem Fahrersitz zum brüllendlauten "FC Bayern, Stern des Südens" aus dem Autoradio. Fährt extra-langsam, zelebriert es, lässt noch Einbieger rein. Einer am Rand: "Kann da nicht mal wer Bier reinkippen?" Macht aber keiner.

Zwei Bayern-Fans plus sieben Junggesellinnen und Schnaps macht neun Bayern-Fans. Die Überzeugungsarbeit war auch nicht wirklich teuer.
Zwei Bayern-Fans plus sieben Junggesellinnen und Schnaps macht neun Bayern-Fans. Die Überzeugungsarbeit war auch nicht wirklich...Foto: Luisa Hommerich

16.10 Uhr: Aus der Traum für die Füchse! Die Berliner Handballer haben das Halbfinale im EHF-Cup in der Max-Schmeling-Halle 22:24 gegen Pick Szeged verloren und damit das das Endspiel verpasst.

15.45 Uhr: Dortmund gegen Bayern - das gibt es im Pokalfinale von Berlin zum dritten Mal. 2007 gewannen die Bayern dank Luca Toni 2:1 nach Verlängerung, 2012 gelang Dortmund ein denkwürdiges 5:2. Robert Lewandowski traf damals drei Mal. Heute bestreitet der Pole sein letztes Pflichtspiel für den BVB - ab Sommer steht er dann beim FC Bayern unter Vertrag. Mehr Fakten zum Pokalfinale finden Sie in unserem Kurz-Check!

15.35 Uhr: Dass doch eine ganze Menge Münchner Fans in Berlin sind, belegen die Bayern auf ihre Twitterseite. "Hurra, hurra, die Bayern die sind da", heißt es dort. Dazu gibt es die passenden Beweise in Form von Fotos und Bewegtbildern. Vielleicht sind die FCB-Fans ja auch einfach nur entspannter. An Endspiele und Titel sind sie schließlich gewöhnt. Da muss man nicht schon zur Mittagszeit in Topform sein. So langsam geht es nun Richtung Olympiastadion.

15.25 Uhr: Es gibt noch anderen großen Sport heute in der Stadt. Gerade bestreiten die Füchse Berlin ihr Halbfinale im EHF-Cup der Handballer gegen Pick Szeged in der Max-Schmeling-Halle. Zur Halbzeit sieht es allerdings nicht so gut aus, die Ungarn führen 13:9.

15.20 Uhr: Schauspieler Wotan Wilke Möhring ist großer Dortmund-Fan. Im Tagespiegel hat aufgeschrieben, wie es dazu gekommen ist und was er als BVB-Anhänger schon so alles erlebt hat. WWM zieht die Fankurve übrigens der Vip-Tribüne vor - aus Prinzip. Aber lesen Sie selbst.

15.05 Uhr: Sogar der Späti-Verkäufer im U-Bahnhof Kurfürstendamm wird noch von den oberirdischen Bässen der Fußball-Lieder beschallt. "Mir macht das aber nichts aus. Ich bin selbst seit meiner Kindheit Bayern-Fan." Zwei schwarz-gelb gekleidete Mädchen treten vor, grinsend: "Verkaufen sie uns trotzdem die Cola?" - "Ich will mal nicht so sein." Am Olympiastadion kommt derweil die Sonne raus, davor schälen sich die Besucher des Fan-Fests aus den Pullovern und noch mehr Trikots kommen zum Vorschein.

14.55 Uhr: Ein einsamer Bayern-Fan wird durch die schwarz-gelbe Menge am Breitscheidplatz getragen. Es ist Vienna, vier Jahre alt. Ihr Vater sagt: "Wir sind verzweifelt auf der Suche nach anderen Bayern. Die scheinen ja heute echt in der Unterzahl zu sein." Fährt man mit der U9 eine Station weiter zum Kurfürstendamm, wird es aber deutlich rot-weißer. Vor dem Restaurant "Alt-Berliner Biersalon" sitzen sogar ein paar Bayern-Fans in Lederhosen. Der Auflauf der Dortmunder am Breitscheidplatz ist aber deutlich größer.

Das DFB-Pokalfinale 2014 in der Bildergalerie
Und wieder jubeln die Bayern. Philipp Lahm und Co. gewinnen im Pokalfinale im Berliner Olympiastadion mit 2:0 nach Verlängerung gegen Borussia Dortmund und sind erneut Pokalsieger. Sehen Sie die Bilder des Spiels und vom ganzen Drumherum in Berlin hier in der Bildergalerie.Weitere Bilder anzeigen
1 von 39Foto: Reuters
17.05.2014 23:26Und wieder jubeln die Bayern. Philipp Lahm und Co. gewinnen im Pokalfinale im Berliner Olympiastadion mit 2:0 nach Verlängerung...

14.35 Uhr: Das Wetter könnte heute Abend noch ein kleiner Stimmungskiller werden. Im Moment ist mit rund 20 Grad durchaus ein angenehmer Frühlingstag, zumal sich ab und an auch die Sonne blicken lässt. Am späten Nachmittag sollen sich allerdings die Wolken verdichten, irgendwann soll es dann auch anfangen zu regnen - und so schnell auch nicht mehr aufhören. Die genaue Wettervorhersage für Berlin und die einzelnen Bezirke finden Sie hier auf unserer Wetterseite.

14.05 Uhr: Das Pokalfinale ist übrigens nur ein Höhepunkt an diesem Wochenende in Berlin. Am Sonntag steht der Velothon, das Jedermann-Radspektakel, auf dem Programm. Und wer gleich durchmachen will, kann in der Nacht die Berliner Museen abklappern. Dort ist mal wieder lange Nacht. Um den Überblick nicht zu verlieren, haben wir hier einen Masterplan für das Mega-Wochenende für alle Berliner und Berlin-Besucher zusammengestellt.

13.52 Uhr: Gute Nachrichten für alle BVB-Fans aus dem Amateurstadion. Dort hat der FC Schalke das Elfmeterschießen im Junioren-Pokalfinale gegen den SC Freiburg verloren. Der Tag fängt wahrlich klasse an für die Dortmunder.

Schwarzer Rauch steigt auf am Breitscheidplatz. Ganz ohne Gedöns geht es dann doch nicht.
Schwarzer Rauch steigt auf am Breitscheidplatz. Ganz ohne Gedöns geht es dann doch nicht.Foto: Luisa Hommerich

13.45 Uhr: Tagesspiegel-Kollege Ulrich Zawatka-Gerlach ist beim Landesparteitag der Berliner SPD. Dort wird heute ein neuer Vorstand gewählt. Damit dabei auch nichts schief geht, haben die Genossen das elektronische Wahlgerät vorab getestet. In der Probeabstimmung wurde gefragt. "Wer gewinnt am Sonnabend das DFB-Pokalfinale?" Das Gerät funktionierte: 63,9 Prozent stimmten für Dortmund, 13,4 Prozent für Bayern. 22,7 Prozent der Delegierten war es egal. Das Ergebnis wurde mit großem Jubel zur Kenntnis genommen.

13.35 Uhr: Der erste Pokalsieger des Tages wird derzeit im Amateurstadion zwischen den Juniorenteams vom SC Freiburg und dem FC Schalke 04 ermittelt. Und da geht es hoch her. Nach 120 Minuten steht es 1:1 - das Elfmeterschießen muss entscheiden.

13.30 Uhr: Am Breitscheidplatz, wo das Fanfest der Dortmunder stattfindet, wurde gerade in der Menge eine Rauchbombe gezündet. Die Lage ist aber entspannt, ein bisschen Husten und dann wird weiter gefeiert. Der Moderator der Veranstaltung mahnt aber zumindest: "Pyrotechnik bitte unterlassen, wir wollen hier einen guten Eindruck machen."

Gutes Geschäft. Schwarze-gelbe Trinkflaschen bietet dieser Verkäufer sogar mit Mengenrabatt an.
Gutes Geschäft. Schwarze-gelbe Trinkflaschen bietet dieser Verkäufer sogar mit Mengenrabatt an.Foto: Luisa Hommerich

13.20 Uhr: Auch sonst scheinen die Dortmunder früher aufgestanden zu sein als die Bayern-Fans. Auf dem Wasser ist das voll besetzte BVB-Spreeboot unterwegs - insgesamt startet es heute fünfmal von der Anlegestelle an der Hansabrücke. Es gibt eine BVB-Rikscha und sogar einen BVB-Bus für Fans. Zumindest da können die Bayern aber mithalten: ihr Mannschaftsbus wurde soeben vor dem Regent-Hotel am Gendarmenmarkt gesichtet. Die Münchner wollen sich also nicht kampflos ergeben.

13.10 Uhr: Unsere Außenreporterin Luisa Hommerich berichtet aus der City-West, die offenbar fest in schwarz-gelber Hand ist. Am U-Bahnhof Zoologischer Garten hat eine Verkäuferin von Fanutensilien bereits reagiert und Bayern-Schals aus ihrem Sortiment genommen - wegen ausbleibender Nachfrage und weil sie von den BVB-Anhängern nicht schief angeschaut werden will. Ein paar Schritte weiter bietet ein findiger Geschäftsmann schwarz-gelbe Trinkflaschen an und frohlockt: "Dreißig hab ich schon verkauft, gleich kann ich Feierabend machen." Auffällig ist auch, dass es offenbar noch viele Fans gibt, die nach Tickets suchen. Dabei ist das Spiel heute Abend um 20 Uhr im Olympiastadion natürlich seit Wochen ausverkauft.

13.00 Uhr: Einmal im Jahr wird Berlin zur deutschen Fußball-Hauptstadt. Zwar nur als Gastgeber und nicht als Beteiligter, aber ein großes Fest ist das DFB-Pokalfinale natürlich auch so. Und zu Besuch kommen ja auch alte Bekannte. Die Bayern zum Beispiel sind schon zum dritten Mal nacheinander dabei und Dortmunds letzter Finalauftritt liegt auch erst zwei Jahre zurück. Natürlich liegt unser Fokus besonders auf Berlin. Wie ist die Lage in der Stadt bei den Fans? Wir zeigen Ihnen aktuelle Bilder aus Berlin, vom Spiel und vom ganzen Drumherum. Dazu Videos und natürlich behalten wir auch wieder im Auge, was bei Twitter oder Facebook passiert. Aber am wichtigsten beim Blog ist immer die Debatte: Was meinen Sie? Sind die Bayern tatsächlich angeschlagen oder raffen sie sich noch einmal auf, um immerhin noch das Double zu holen? Oder sind die Dortmunder wie vor zwei Jahren beim 5:2 im Olympiastadion obenauf? Welchem Team drücken Sie die Daumen und warum? Sind Sie selbst Dortmunder oder Bayer und extra zum Pokalfinale in Berlin? Dann herzlich willkommen in der Stadt und bei der Debatte.

Autoren

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben