Live-Ticker zum Spiel : Deutsche Fußballerinnen schlagen Nigeria 1:0

Die deutschen Fußballfrauen gewinnen 1:0 gegen Nigeria. Kerstin Stegemann erzielt das Tor in einem lange Zeit verbissen geführten Spiel. Hier können Sie noch einmal unseren Live-Ticker mit den wichtigsten Szenen nachlesen.

Jörg Leopold
Peking 2008 - Fußball
Tor des Tages. Siegtorschützin Kerstin Stegemann lässt sich feiern.Foto: dpa

Fazit: Das war ein ordentliches Stück Arbeit für die deutsche Elf. Lange Zeit tat sich die Mannschaft gegen laufstarke und hart spielende Nigerianerinnen schwer. Erst mit der Einwechslung von Anja Mittag kam Schwung ins zuvor lahmende Angriffsspiel. Sie bereitete dann auch das Tor von Kerstin Stegemann mustergültig vor. Deutschland hat jetzt vier Punkte auf dem Konto und empfängt im abschließenden Gruppenspiel am Dienstag (11 Uhr) Nordkorea. Wirklich leichter dürfte auch diese Aufgabe nicht werden.

Endstand: [1:0]: Verdient, aber nicht wirklich souverän siegt Deutschland mit 1:0 gegen Nigeria.

90+2. Minute: [1:0]: Die deutschen Frauen halten den Ball weg vom eigenen Tor und kommen durch Renate Lingot sogar noch mal zum Abschluss. Ihr Versuch streicht nur knapp über die Latte...

90. Minute [1:0]: Sarah Michael schießt noch einmal Richtung deutsches Tor, aber Nadine Angerer muss nicht eingreifen. Es gibt noch 180 Sekunden Zugabe.

89. Minute [1:0]: Noch zwei Minuten plus Nachspielzeit. Es sieht nach dem ersten Sieg des DFB-Frauenteams bei Olympia 2008 aus.

86. Minute [1:0]: Nigeria wechselt noch einmal. Logisch, dass mit Ishola eine Offensivkraft kommt. Ob es noch etwas bringt?

85. Minute [1:0]: George köpft eine Flanke von links durch Garefrekes beinahe ins eigene Tor - beinahe wohlgemerkt. Es bleibt weiter beim knappen 1.0.

81. Minute [1:0]: Toller Angriff der Deutschen über Prinz und Lingor, doch Mittags Schuss wird von der nigerianischen Torfrau klasse über die Latte gelenkt.

80. Minute [1:0]: Fast ein offener Schlagabtausch jetzt, wobei beide Teams es versäumen, den entscheidenden Punch vor dem gegnerischen Tor zu setzen.

78. Minute [1:0]: Nigerias Fußballerinnen schwinden die Kräfte. Gut, für die deutsche Elf, die hier viel mehr Mühe hat als vor dem Spiel zu erwarten gewesen wäre. Immerhin: es macht jetzt Spaß zuzusehen.

75. Minute [1:0]: Die Schlussviertelstunde bricht an und die eingewechselte Okoyino Da Mbabi verpasst das 2:0 nur um Zentimeter.

74. Minute [1:0]: Einige Ecken für Deutschland, aber es bleibt beim 1:0.

71. Minute [1:0]: Mittag hat die Entscheidung auf dem Fuß, scheitert jedoch mit einem Flachschuss aus 16 Metern an Precious Dede im nigerianischen Tor.

70. Minute [1:0]: Zwanzig Minuten noch und die deutsche Elf hat die Partie scheinbar endlich in den Griff bekommen.

68. Minute [1:0]: Fast eine Kopie des ersten Tores. Mittag flankt von links, diesmal auf Garefrekes, die jedoch knapp rechts am Tor vorbei köpft.

OLY-2008-FBL-NGR-GER
Den Ball im Blick. Simone Laudehr fand auch gegen Nigeria nicht zu ihrem Spiel. Zudem leicht angeschlagen, wurde sie in der 65....Foto: AFP

65. Minute [1:0]: Nächster Wechsel bei Deutschland. Laudehr geht, Okoyino Da Mbabi kommt für Deutschland.

65. Minute [1:0]: Tooooooooor! 1:0 durch Stegemann. Mittag geht am linken Flügel auf und davon und passt dann präzise in die Mitte, wo Stegemann heranrauscht und den Ball unhaltbar in die Maschen drischt.

63. Minute [0:0]: Silvia Neid reagiert und bringt Mittag für die insgesamt blasse Smisek.

60. Minute [0:0]: Eine Stunde ist vorbei. Das Spiel ist munterer geworden - wohl auch, weil auf beiden Seiten die Kräfte schwinden.

57. Minute [0:0]: Immer wieder kontern die Afrikanerinnen jetzt gefährlich. Die deutsche Abwehr wirkt dabei vor allem in Sachen Schnelligkeit verwundbar.

55. Minute [0:0]: Nigeria muckt auf und hat durch Sarah Michael die Führung auf dem Fuß. Doch die Angreiferin, die allein auf Nadine Angerer zuläuft, scheitert an der WM-Heldin. Auch im Nachschuss ist die deutsche Torhüterin nicht zu überwinden. Glück für Deutschland.

54. Minute [0:0]: Lingor mit einem Freistoß vom linken Flügel, der jedoch postwendend zurück aus dem Strafraum befördert wird. Wenig später versucht es Smisek mit einem Schuss, der aber nur ein Roller ist.

51. Minute [0:0]: Zumindest der Wille ist der DFB-Elf jetzt anzumerken. Leider hapert es immer wieder an der Präzision im Zuspiel. Und nach einem Fehler von Krahn im eigenen Sechzehner kommen die Nigerianerinnen sogar zum Torschuss, der letztlich jedoch am Kasten von Angerer vorbei geht.

49. Minute [0:0]: Die deutschen Spielerinnen hadern immer wieder mit der harten Gangart Nigerias. Aber Lamentieren hilft nicht - ein Tor muss her.

46. Minute [0:0]: Und es beginnt gut: Behringer setzt sich links durch und passt flach in die Mitte Richtung Prinz. Doch die alte und neue deutsche Fußballerin des Jahres kommt nicht an den Ball - eine Nigerianerin rettet zur Ecke. Die bringt dann keine Gefahr.

46. Minute [0:0]: Weiter geht's in Shenyang. Aus deutscher Sicht kann es eigentlich nur besser werden.

Pausenfazit: Hinten steht bei der deutschen Mannschaft weiter die "Null", doch nach vorne läuft ganz wenig zusammen. Es sind mehr oder minder Einzelaktionen, die hin und wieder ansatzweise für Gefahr sorgen. Ansonsten tut sich der Weltmeister gegen engagierte Damen aus Nigeria schwer. Das torlose Remis zur Halbzeit geht daher durchaus in Ordnung.

Halbzeit [0:0]: Nach drei Minuten Nachspielzeit ist Pause. Keine Tore bisher in Shenyang.

45+2. Minute [0:0]: Glück für die deutsche Elf, das Uwak nach einem Solo am Strafraum die Orientierung verliert und Angerer eingreift, bevor die gegnerische Stürmerin beinahe doch noch zum Schuss kommt.

45. Minute [0:0]: Steilpass der Nigeriannerinnen in den deutschen Strafraum, aber Nadine Angerer stürzt rechtzeitig heraus und sichert den Ball.

43. Minute [0:0]: Laudehr kehrt noch leicht wackelig zurück auf's Feld und will sich offenbar zumindest bis in die Pause schleppen.

41. Minute [0:0]: Das Spiel ist zerfahren. Deutschland kommt mit dem unorthodoxen, sehr laufintensiven Spiel des Gegners nicht zurecht. Jetzt muss auch noch Laudehr behandelt und mit einer Trage vom Platz getragen werden.

40. Minute [0:0]: Ein Freistoß Nigerias vom rechten Flügel landet direkt in den Armen von Nadine Angerer.

38. Minute [0:0]: Die äußeren Bedingungen in Shenyang sind auch heute wieder schwierig. Es ist heiß und schwül - Witterungsverhältnisse, die eher für die Afrikanerinnen sprechen.

35. Minute [0:0]: Die deutsche Mannschaft bemüht sich und erarbeitet sich Feldvorteile, wirklich zwingend wirkt das Angriffsspiel aber nach wie vor nicht.

34. Minute [0:0]: Nach dem anschließenden Freistoß kommt Simone Laudehr zum Kopfball, aber der Versuch geht knapp am rechten Pfosten vorbei.

33. Minute [0:0]: Gelb auch auf der anderen Seite. Die Nummer 5 Ebi ist gegen Garefrekes auf dem rechten Flügel zu heftig eingestiegen.

32. Minute [0:0]: Ariane Hingst unterbindet einen Konter der Nigerianerinnen rustikal und kassiert dafür zurecht die Gelbe Karte.

Peking 2008 - Fußball
Schwerer Stand, schwerer Sieg. Birgit Prinz gegen Ulunma Jerome.Foto: dpa

30. Minute [0:0]: Endlich eine gute Szene in der Offensive: Prinz dreht sich 18 Meter vor dem Tor um zwei Gegenspielerinnen und zieht dann ab. Der Linksschuss geht aber deutlich über das Tor.

20. Minute [0:0]: Die deutsche Mannschaft tut sich schwer und konnte sich bislang kaum Chancen erarbeiten.

15. Minute [0:0]: Fünfzehn Minuten sind gespielt - und genau wie in den beiden Parallelspielen USA gegen Japan und Schweden gegen Argentinien sind auch zwischen Deutschland und Nigeria noch keine Tore gefallen.

5. Minute [0:0]: Noch keine Tore in Shenyang. Gewinnt Deutschland heute, ist der Einzug ins Viertelfinale so gut wie sicher. Der Grund: auch die beiden punktbesten Dritten der Gruppenphase schaffen den Sprung unter die letzten Acht. Mit vier Punkten sollte das reichen.

1. Minute [0:0]: Das Spiel läuft.

Anpfiff im Shenyang Olympic Stadium, das sich ca. 700 Kilometer entfernt von Peking befindet.

Die Nationalhymnen ertönen. Deutschland wird in schwarz-weiß spielen, Nigeria ganz in grün.

Silvia Neid schickt die gleiche Startelf wie gegen Brasilien auf's Feld. Taktisch sieht das in etwa wie folgt aus: Angerer - Stegemann, Krahn, Hingst, Bresonik - Garefrekes, Laudehr, Lingor, Behringer- Smisek, Prinz.

Nach dem 0:0 vor drei Tagen gegen Brasilien stehen die deutschen Frauen unter Zugzwang. Ein Sieg muss her, wenn es mit dem angetrebten Gruppensieg noch klappen soll. Gegner Nigeria verlor zum Auftakt mit 0:1 gegen Nordkorea und war dabei vor allem in der ersten Halbzeit chancenlos.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben