Liveblog zum Nachlesen : So verlief Thomas Bachs Wahl zum neuen IOC-Präsidenten

Sechs Kandidaten haben sich um das höchste Amt im Weltsport beworben: die Präsidentschaft im Internationalen Olympischen Komitee. Nun ist es klar, Thomas Bach wird neuer IOC-Präsident.

von
Der erschöpfte Graf und sein Nachfolger: Jaques Rogge gratuliert dem neuen IOC-Präsidenten Thomas Bach.
Der erschöpfte Graf und sein Nachfolger: Jaques Rogge gratuliert dem neuen IOC-Präsidenten Thomas Bach.Foto: dpa

18.39 Uhr: Die Unterlegenen melden sich zu Wort. Richard Carrion sagt: „Natürlich bin ich enttäuscht. Aber das muss man akzeptieren. Das ist die Entscheidung der IOC-Vollversammlung. Man muss Thomas Bach jetzt Zeit und Raum geben, sein Team aufzustellen.“ Denis Oswald erklärt: „Die Wahl ist keine Überraschung. Ich kenne Thomas schon lange und sehe keinen Grund, warum wir nicht auch in Zukunft gut zusammenarbeiten können.“ Und Frankie Fredericks gibt zu Protokoll: „Das ist eine gute Wahl, vor allem weil Thomas Bach früher selbst bei Olympia war. Ich hoffe, er wird offene Ohren für uns Athleten haben.“

Franz Beckenbauer gratuliert Thomas Bach

18.21 Uhr: Auch der Kaiser darf natürlich nicht fehlen in der Reihe der Gratulanten. „Ich war überglücklich, denn ich kenne den Thomas ja schon seit 40 Jahren. Jetzt ist er der höchste Sportfunktionär der Welt, ich gratuliere ihm natürlich herzlich", sagt Franz Beckenbauer.

18.12 Uhr: Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat Thomas Bach zur Wahl als neuen Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees „von Herzen“ gratuliert. „Die Wahl Thomas Bachs ist eine Anerkennung seiner Arbeit, aber auch eine Auszeichnung für unser Land“, erklärte Westerwelle in einer Pressemitteilung des Auswärtigen Amtes. Die Wahl Bachs zum Chef des Weltsports zeige die hohe Wertschätzung für seine Leistungen als Sportler und für sein jahrzehntelanges, unermüdliches Engagement für die olympische Idee. „Sie ist auch eine große Ehre für unser Land“, sagte Westerwelle.

18.08 Uhr: Der Deutsche Leichtathletik-Verband erhofft sich von der Wahl Thomas Bachs zum IOC-Präsidenten vor allem Impulse im Anti-Doping-Kampf. „Ich wünsche ihm, dass er sich mutig den zukünftigen Herausforderungen stellt und insbesondere im Kampf gegen Doping neue Akzente auf Ebene des IOC setzt“, sagte Verbandschef Clemens Prokop der Nachrichtenagentur dpa.

Die ersten Reaktionen zu der Wahl von Thomas Bach treffen ein

17.57 Uhr: Die ersten Reaktionen treffen ein. Christa Thiel, Vizepräsidentin des Deutschen Olympischen Sportbundes und Präsidentin des Deutschen Schwimm-Verbandes, schreibt: „Wir freuen uns richtig, nicht nur die Sportfamilie, sondern alle in Deutschland. Wir haben im höchsten Amt, dass der Sport zu vergeben hat, einen Deutschen. Thomas Bach verfügt über immense internationale Erfahrung, sowohl sportpolitisch als auch fachlich und ist für das Amt bestens vorbereitet."

17.53 Uhr: „Uff!!! Ich will aus tiefem Herzen meinen Freunden danken. Das ist ein überwältigendes Zeichen des Vertrauens. Ich weiß um die große Verantwortung eines IOC-Präsidenten. Ich werde mein allerbestes tun“,
sagte der neu gewählte IOC-Chef. In einer ersten Stellungnahme rief er den Mitgliedern zu: „Ihr müsst wissen, meine Tür, meine Ohren und mein Herz sind immer offen.“

17.51 Uhr: Bach will, so vermelden es die Agenturen, in seiner Amtszeit das sportliche Weltparlament für Diskussionen mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur öffnen und eine professionellere Entscheidungsfindung fördern.

Thomas Bach wird der neunte IOC-Präsident

17.42 Uhr: Jetzt ist es Gewissheit: Thomas Bach, der Wirtschaftsanwalt aus Tauberbischofsheim, ist der neunte IOC-Präsident der Geschichte.

17.41 Uhr: Thomas Bach sitzt schon mal in der ersten Reihe direkt neben Redner Jacques Rogge. Kein schlechtes Zeichen.

17.31 Uhr: Im Saal erklingt feierliche Musik, im Zeitraffer werden die bisherigen IOC-Präsidenten noch einmal gezeigt. "In zwölf Minuten", sagt der Kommentator, "wird es eine Entscheidung geben." Alles spricht für Thomas Bach.

Wu Ching-Kuo ist ausgeschieden

16.24 Uhr: "The vote is closed", heißt es wieder: Wahl geschlossen. Weil Wu Ching-Kuo ausgeschieden ist, gibt es nun 94 Stimmberechtigte, die absolute Mehrheit liegt also bei 48 Stimmen. Fällt womöglich bereits im zweiten Wahlgang eine Entscheidung? Ja, kündigt Rogge an, der neue IOC-Präsident ist gewählt. Um 17.30 Uhr wird er verkündet.

Der erste Wahlgang beginnt

16.13 Uhr: Nach ausführlichen Erklärungen zur Abstimmungstechnik beginnt der erste Wahlgang. Die Stimmberechtigten haben 30 Sekunden Zeit für ihre Abgabe. Dafür dauert die Auswertung allerdings erstaunlich lang. Nach der ersten Runde muss sich bereits der erste Kandidat verabschieden, Jacques Rogge schaltet das Mikrofon ein und verkündet: Gleichstand zwischen Wu Ching-Kuo und Ng Ser Miang. In der Stichwahl fällt die Entscheidung zu Gunsten Ser Miangs. "Dr. Wu", wie der Taiwanese auch genannt wird, ist damit aus dem Rennen. Thomas Bach steht erwartungsgemäß in der nächsten Runde.

16.05 Uhr: Die Kandidaten haben den großen Saal betreten und nebeneinander Platz genommen. 93 IOC-Mitglieder sind stimmberechtigt, für die Wahl ist eine absolute Mehrheit notwendig. IOC-Präsident Jacques Rogge hat bereits angekündigt, sich bei der Stimmabgabe in schöner Tradition enthalten zu wollen. Die Wählautomaten sind ausgeteilt worden, gleich geht's los.

15.50 Uhr: In zehn Minuten beginnt der erste Wahlgang in Buenos Aires. Von den sechs Bewerbern besitzt Wu Ching-Kuo offenbar die geringsten Chancen, weil die Wahl des Taiwanesen ein politischer Affront gegen China wäre. Der Deutsche Thomas Bach gilt dagegen der Favorit auf die Nachfolge des Belgiers Jacques Rogge. Wer die Wahl mitverfolgen möchte, kann dies auf diversen Livestreams im Internet tun. Wir versorgen Sie selbstverständlich auch mit den neuesten Informationen und Geschehnissen.

Hier gelangen Sie zum Livestream des IOC.

Autor

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben