• Liveblog zur DFB-Pressekonferenz: Thomas Müller zu Beckenbauer: "Werde den Teufel tun"

Liveblog zur DFB-Pressekonferenz : Thomas Müller zu Beckenbauer: "Werde den Teufel tun"

Vor dem Länderspiel gegen Frankreich wollen Thomas Schneider und Andreas Köpke zur DFB-Affäre lieber nichts sagen. Auch Thomas Müller schweigt dazu, Julian Draxler freut sich über seine Rückkehr.

von
Thomas Müller. Foto: AFP
Thomas Müller.Foto: AFP

13.35 Uhr: Das war es, wenig Substanzielles, der Rest ist Schweigen. Das tun wir jetzt lieber auch.

13.34 Uhr: Der Abschluss dieser denkwürdig unspektakulären Pressekonferenz bleibt Thomas Müller überlassen. Ob Holländerwitze denn in Ordnung seien, so nach der verpassten EM-Teilnahme? "Wenn nicht jetzt, wann dann?", antwortet Müller. "In ein paar Jahren könnte es schon wieder anders aussehen, da muss man die Chance nutzen. Deswegen bin ich absolut dafür."

13.33 Uhr: Julian Draxler sagt: "Meine Heimatstadt wird Gelsenkirchen bleiben." Und Wolfsburg? "Die Stadt hat auch ihre schönen Seiten, aber in erster Linie bin ich zum Fußballspielen da." Eine Liebeserklärung sieht anders aus.

13.26 Uhr: Die Kaiser-Frage nun auch an Thomas Müller. Ob er die Kritik am DFB teile, die Bayerns Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge wegen des Umgangs mit dem "Freund" Beckenbauer geäußert hat? "Ich kann als Spieler zu Dingen im Hintergrund nicht viel sagen", sagt Müller. "Ich habe auch keine Hintergrundinformationen. Deswegen werde ich einen Teufel tun und mich jetzt hier äußern und dann am nächsten Tag in der Zeitung stehen."

13.23 Uhr: Draxler ist zum ersten Mal in diesem Jahr bei der Nationalmannschaft dabei. "Für die Nationalelf musst du auf Topniveau sein, das habe ich längere Zeit nicht geschafft."

13.21 Uhr: Thomas Müller sieht die Begegnung in St. Denis nicht als Testlauf für das EM-Endspiel, das im gleichen Stadion stattfinden wird. "Wir wollen Spaß haben", sagt er. "Das hat mit der EM aber noch nicht so viel zu tun, auch wenn man ein bisschen reinschnuppern kann."

13.20 Uhr: Die Spieler übernehmen. Julian Draxler freut sich über seine Rückkehr in die Nationalelf: "Es war eine länger Zeit, wo ich nicht dabei war."

13.16 Uhr: Ohne Franz-Beckenbauer-Frage geht es natürlich nicht. Die beiden Trainer sind sichtlich genervt davon. Andreas Köpke: "Es wird so viel spekuliert und vermischt, dem ist im Moment von meiner Seite nichts hinzuzufügen." Wolfgang Niersbach tue ihm persönlich sehr, sehr leid. Ansonsten: "Ich hoffe, dass das Thema möglichst schnell aufgeklärt wird und dann endlich wieder Ruhe herrscht."

13.13 Uhr: Manuel Neuer darf im EM-Endspielstadion gegen Frankreich im Tor stehen. Das bestätigt Köpke: "In Hannover werden wir sehen, wer dann im Tor steht."

13.12 Uhr: Laut Schneider hat Rückkehrer Mario Gomez "einen sehr, sehr guten Eindruck im Training gemacht. Wieder Fahrt aufgenommen, wieder Rhythmus. Er ist ein Spieler, der braucht eine gewisse Fitness, dann ist er brandgefährlich." Er geht davon aus, dass Gomez Spielzeit bekommen werde - in welchem Spiel, das könne aber nur der Bundestrainer entscheiden.

13.09 Uhr: Köpke erläutert noch einmal, warum man vier Torhüter eingeladen hat: "Damit wir sie näher kennenlernen können, um dann die wichtige Entscheidung treffen zu können, mit welchen drei Torhütern wir zur EM gehen. Eigentlich ist das jetzt auch die letzte Chance." Neben Manuel Neuer sind Kevin Trapp, Bernd Leno und Ron-Robert Zieler im Kader für die beiden Spiele. Köpke: "Ich will die Jungs im Training sehen."

13.08 Uhr: Das Spiel gegen Frankreich wird "eine echte Aufgabe", sagt Thomas Schneider. Der Gastgeber verkörpere "echte Weltklasse".

13.07 Uhr: Nein, Köpke und Schneider sind da. Es soll nur um Fußball gehen, aha.

13.04 Uhr: Das Podium ist noch leer. Gibt's eine Überraschung? Redet Franz Beckenbauer endlich?

12.59 Uhr: Gleich geht's los. Noch einmal kurz zum Anlass: Die Deutschen treten am Freitagabend in Paris (21.00 Uhr/ARD) zum vorletzten Länderspiel des Jahres an. Vier Tage später steht noch in Hannover der Test gegen die Niederlande an. Die sind übrigens, für alle, die es vergessen haben, nicht für die EM in Frankreich qualifiziert.

12.53 Uhr: Der Bundestrainer wird heute nicht öffentlich sprechen. Er konzentriert sich aufs Kerngeschäft und hat vorhin schon eine Übungseinheit auf dem Gelände des FC Bayern München geleitet. Alle 24 Spieler trainierten mit, auch der zuletzt grippekranke Christoph Kramer und der angeschlagene Max Kruse. Auf dem Nebenplatz des DFB-Teams trainierte zeitgleich der FC Bayern. So kam es zu herzlichen Begrüßungsszenen unter anderem mit Philipp Lahm. Der ist ja inzwischen aus der Nationalmannschaft zurückgetreten, durfte sich aber am Tag seines 32. Geburtstags noch ein paar Glückwünsche von den alten Kollegen abholen.
12.44 Uhr: Guten Tag. Um 13 Uhr soll es losgehen mit der Nationalelf-Pressekonferenz in München. Im Ballsaal C des Hilton-Hotels am Tucherpark werden der Münchner Thomas Müller, der Neu-Wolfsburger Julian Draxler, Assistenztrainer Thomas Schneider und Torwarttrainer Andreas Köpke erwartet. Schade, dass Leroy Sané nicht dabei ist. Der Schalker wäre sicherlich ein interessanter Gesprächspartner.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben