Sport : Lizenz zum Rasen

Zsolt Baumgartner fährt in Ungarn als erster Ungar in der Formel 1

-

Damit hatte der 23jährige Zsolt Baumgartner nicht gerechnet: Durch den Unfall von Jordan-Stammpilot Ralph Firman am Samstagfrüh im freien Training kommt er in seiner Heimat als Vorletzter im Qualifying zu seinem ersten Formel-1-Start. Er ist damit der erste Ungar in der Formel-1-Geschichte überhaupt. Auch das Problem der noch fehlenden Superlizenz, ohne die ein Fahrer nicht starten darf, ließ sich in zwei Stunden aus der Welt schaffen, denn Baumgartner hatte beim Testen für Jordan akzeptable Leistungen gezeigt. Zudem ist in der Formel 1 fast alles möglich, wenn es im allgemeinen kommerziellen Interesse ist. Ein Ungar in Ungarn am Start - das bringt nicht nur Jordan, sondern allen Teams mehr Medienpräsenz. An Firmans Auto war bei über Tempo 200 der Heckflügel weggebrochen. Firman kam mit einer Gehirnerschütterung und Prellungen glimpflich davon.

Das Qualifying machten auf der am Ende immer schneller werdenden Strecke dann nicht wie erwartet die BMW-Williams unter sich aus, sondern Fernando Alonso im Renault sicherte sich die Poleposition – vor Ralf Schumacher im BMW. Michael Schumacher landete mit einer nicht ganz fehlerfreien Runde als letzter der WM-Kandidaten auf Rang acht, 13 Tausendstel hinter Kimi Räikkönen. Das war absolut nicht das, was sich der Weltmeister erhofft hatte. urm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben