Sport : Löw kritisiert Grätschen in der Bundesliga

Frankfurt am Main - Bundestrainer Joachim Löw hat nach den vielen verletzungsbedingten Absagen vor dem Spiel in England das Zweikampfverhalten in der Bundesliga kritisiert. „Das lässt bei einigen Spielern zu wünschen übrig“, sagte Löw. Viele verfolgten in einem Zweikampf nur das Ziel, das Spiel zu unterbrechen, nicht aber den Ball zu erobern. Das Foul des Bremers Naldo an Miroslav Klose sei ein typisches Beispiel für viele Fouls: „Da wird einfach nur in die Beine gegrätscht – ohne Chance auf den Ball.“ Viele Fouls seien unnötig und vorsätzlich. 60 verletzte Bundesligaspieler gebe es im Moment. „Das sind mehr als nach der WM, obwohl die Belastung dieses Jahr nicht so hoch und die Vorbereitung lang genug war“, sagte Löw. Er werde mit seinem Stab genau analysieren, woran das liegt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben