Losglück : Deutschland erhält zusätzlichen Platz für Uefa-Pokal

Traditionell schon ist die Losfee dem deutschen Fußball gewogen. So auch dieses Mal bei der Fair-Play-Auslosung um zusätzliche Uefa-Cup-Plätze: Ein deutscher Verein darf zusätzlich um den Pokal mitkicken.

ManchesterGlück für die Deutschen: Bei der Auslosung von zwei zusätzlichen Startplätzen im Uefa-Pokal auf Grundlage der Fairplay-Wertung gehörte Deutschland zu den glücklichen Gewinnern und darf in der kommenden Saison ein zusätzliches Team in den Wettbewerb entsenden. Ausgerechnet Uefa-Cup- Torschützenkönig Pawel Pogrebnjak, der mit seinen zwei Treffern im Halbfinal-Rückspiel maßgeblichen Anteil am K.o. des FC Bayern München hatte, bewies bei der Ziehung in Manchester das glückliche Händchen für die Deutschen.

Außerdem darf sich auch Dänemark über einen zusätzlichen Platz in der ersten Qualifikationsrunde des UEFA-Cups freuen. England hatte als fairste europäische Fußball-Nation den ersten zusätzlichen Startplatz im Europapokal schon zugesprochen bekommen. Die beiden anderen wurden nun ausgelost. Auf sportlichem Weg ist bislang nur Borussia Dortmund als Pokalfinalist für den Uefa-Cup qualifiziert. Um die beiden anderen Plätze kämpfen am letzten Spieltag am Samstag Bayer Leverkusen, der Hamburger SV, der VfL Wolfsburg und der VfB Stuttgart.

Wer aus Deutschland in der kommenden Saison den zusätzlichen Startplatz bekommen wird, entscheidet die Deutsche Fußball Liga (DFL) in der kommenden Woche; wenn die Saison beendet ist. Die Gewinner der Auslosung dürfen ihren nationalen Sieger der Fairplay-Wertung an den Start schicken. Vor drei Jahren hatte Mainz 05 den Zuschlag erhalten. Für die Fairplay-Wertung sind Gelbe und Rote Karten, das Verhalten von Offiziellen und Fans sowie der Respekt für Gegner und Schiedsrichter grundlegend. (nim/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben