Lukas Podolski : Bayern sollen zehn Millionen geboten haben

Nach einem Bericht der "Sportbild" soll Meister Bayern München zehn Millionen Euro für einen sofortigen Wechsel von Lukas Podolski an die Isar geboten haben. Zuvor habe man 7,5 Millionen geboten.

München - Im Millionenpoker um Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski steht offenbar eine Einigung bevor. Der FC Bayern München ist bereit, für den sofortigen Wechsel des 20-jährigen Stürmers vom 1. FC Köln rund zehn Millionen Euro zu bezahlen. Das berichtet die «Sport Bild» (Mittwochausgabe). Bisher seien etwa 7,5 Millionen Euro im Gespräch gewesen. Die Kölner sollen angeblich rund zwölf Millionen Euro verlangt haben.

Der Kölner Manager Michael Meier wollte die Zahlen nicht kommentieren, sagte aber: «Die Gespräche laufen in einer vernünftigen Atmosphäre ab.» Dem Bericht zu Folge soll Podolski beim deutschen Rekordmeister einen Vier-Jahres-Vertrag erhalten. Sein Gehalt soll pro Saison bei etwa 2,5 Millionen Euro liegen. Podolski, der bereits mehrfach betont hat, nach München wechseln zu wollen, hat beim Zweitligaabsteiger in Köln noch einen Vertrag bis 2008.

Wie die «Sport Bild» weiter berichtet, könnte sich der FC Bayern wegen der bevorstehenden Podolski-Verpflichtung von Claudio Pizarro trennen. Der 27-jährige Stürmer aus Peru habe mit den Bayern über eine vorzeitige Verlängerung seines 2007 auslaufenden Vertrag verhandelt, es sei aber zu keiner Einigung gekommen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar