Sport : Madlung rettet 1:1

Hertha BSC hat auf dem Weg zurück in das internationale Fußball-Geschäft zwei wichtige Punkte liegen gelassen. Joker Alexander Madlung rettete den Berlinern aber mit einem "Last- Minute-Tor" zum 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern wenigstens einen Zähler. (06.03.2005, 19:29 Uhr)

Berlin - Der Franzose Lucien Mettomo hatte die Lauterer vor 35 814 Zuschauern in der 50. Minute mit seinem ersten Saisontor in Führung geschossen. Die Berliner haderten vor allem mit Schiedsrichter Peter Gagelmann aus Bremen, der zwei regulären Treffern von Giuseppe Reina (54.) und Nando Rafael (77.) wegen angeblicher Abseitsstellung die Anerkennung verweigerte. Am Ende blieben die Herthaner aber auch im siebten Heimspiel in Folge ungeschlagen.

Bei kalten Temperaturen und leichtem Schneefall erspielten sich die Gastgeber zwar in der ersten Halbzeit die besseren Möglichkeiten. Aber es fehlten Tempo und Ideen, um sich entscheidend durchzusetzen. Der Gast aus Kaiserslautern wirkte in dieser Phase eher harmlos und überließ Hertha das Mittelfeld lange fast kampflos.

Hertha-Chefcoach Falko Götz bot für den nach einer Roten Karte für zwei Spiele gesperrten Publikumsliebling Yildiray Bastürk Andreas «Zecke» Neuendorf in der Startformation auf, dazu im Angriff Artur Wichniarek. Thorben Marx setzte den Ball in der 14. Minute aus vollem Lauf knapp neben das Tor. Glück hatten die Lauterer, als Torwart Thomas Ernst in der 20. Minute mit einer Klasseparade gegen Wichniarek klären konnte. Neun Minuten später zog der Berliner erneut den Kürzeren. «Ein bisschen mehr müssen wir schon machen», stellte Hertha-Manager Dieter Hoeneß zur Pause fest.

Kaiserslautern ließ lange den Druck auf das gegnerische Tor vermissen. Die Elf von Trainer Kurt Jara war allerdings auch stark ersatzgeschwächt. Jung-Nationalspieler Marco Engelhardt und Ingo Hertzsch waren Gelb-gesperrt, Ex-Nationalstürmer Carsten Jancker fehlte wegen eines Muskelfaserrisses. Die Angriffe blieben meist im Ansatz stecken. In der 22. Minute versuchte sich Halil Altintop, in der 26. scheiterte Timo Wenzel.

Die Hertha-Spieler waren in Gedanken offensichtlich noch in der Kabine, als Altintop in der 49. Minute mit dem ersten echten Warnschuss Hertha-Schlussmann Christian Fiedler testete. Den folgenden Eckball nutzte Mettomo zum Lauterer Führungstreffer. Herve Lembi verlängerte per Hacke, Berlins Niko Kovac bekam den Ball nicht weg - und der Franzose Mettomo vollendete zu seinem ersten Saisontor. Ernst verhinderte in der 60. Minute gegen Wichniarek einmal mehr den möglichen Berliner Ausgleich. Sechs Minuten später rettete Torschütze Mettomo gegen Nando Rafael auf der Linie. Der eingewechselte Madlung traf in der 85. Minute nach einem Freistoß von Sejad Salihovic per Kopf schließlich doch noch zum 1:1. (Von Jens Mende, dpa) ()

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben