Magaths Auftakt : Schalke gewinnt mit vier Debütanten 2:1 in Nürnberg

Felix Magath beginnt seine Arbeit in Gelsenkirchen mit radikalen Maßnahmen und lässt in Carlos Zambrano, Lewis Holtby, Christoph Moritz und Vasilios Pliatsikas gleich vier Spieler zu ihrem ersten Bundesligaeinsatz kommen.

Jörg Strohschein[Nürnberg]
292958_0_0ba1115e.jpg Foto: dpa
Zweimal getroffen. Kevin Kuranyi.Foto: dpa

Gerade Heimspiele zu Saisonbeginn, das wisse er aus eigener Erfahrung, seien für Fußballmannschaften besonders unangenehm, hatte Felix Magath im Vorfeld des Spiels gegen den 1. FC Nürnberg bemerkt. Der Trainer des FC Schalke 04 sollte recht behalten. Mit zwei Treffern von Kevin Kuranyi besiegten Magaths Schalker den Aufsteiger aus Nürnberg in dessen Stadion mit 2:1 (1:0) und legten mit diesem Auswärtssieg einen optimalen Start in die neue Saison hin. Für die Nürnberger war die Auftaktpartie vor rund 46 000 Zuschauern dagegen ein erster Rückschlag. Trotz des Erfolgs war Felix Magath unzufrieden. „Ich bin froh über den Sieg, aber insgesamt nicht glücklich“, sagte der Schalker Trainer. „Wenn man 2:0 führt, dann muss man souveräner auftreten und darf nicht so viele Fehler machen.“

Nürnberg gelang es, nach einigen nervösen Anfangsminuten die Partie ausgeglichen zu gestalten und sich sogar eine optische Überlegenheit zu schaffen. Genau in diese Phase der vermeintlichen Nürnberger Sicherheit hinein sorgten die Schalker bei den Franken für das erste Frusterlebnis der Saison. Christoph Moritz, ein U-19-Spieler, der erst eine Woche bei den Schalker Profis trainiert und den Felix Magath völlig überraschend namhafteren Spielern wie Halil Altintop oder Lewis Holtby vorzog, nutzte einen Ballverlust der Nürnberger umgehend aus, bediente Farfan, der wiederum Kuranyi in Szene setzte. Der Schalker Angreifer verwandelte zum 1:0. Dieser Treffer dürfte Felix Magath besonders gut gefallen haben, weil er sinnbildlich für die offensive und auf Konter ausgerichtete Denkweise des Trainers stehen könnte. Ohnehin vertraute der Coach in Carlos Zambrano, Cristoph Moritz sowie den eingewechselten Lewis Holtby und Vasilios Pliatsikas gleich vier Bundesligadebütanten, die sich gut einfügten.

Der nach der Pause eingewechselte Levan Kenia bediente kurz nach Wiederbeginn erneut Kuranyi, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auch das 2:0 erzielte. Doch den Nürnbergern gelang es, die Schalker weiter unter Druck zu setzen. Marek Mintal, vor allem aber Christian Eigler hätten den Anschlusstreffer gegen eine zu diesem Zeitpunkt indisponierte Schalker Defensive erzielen müssen, doch beide vergaben ihre Möglichkeiten allzu leichtfertig.

So brachten die Schalker ihren Gegner selbst zurück ins Spiel. Marek Mintal nutzte kurz vor dem Ende einen Fehler von Marcelo Bordon zum 1:2 aus. Letztlich war es aber ein verdienter Sieg der Westfalen. Und eine trotz der Niederlage erfreuliche Erkenntnis blieb auch Nürnberg. „Wir haben gut, aber nicht clever gespielt. Wir wollten aber auch sehen, ob wir mit unserer Spielweise in der Bundesliga mithalten können. Dazu ein klares Ja“, sagte Trainer Michael Oenning, bevor er den Heimweg antrat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar