MAGDALENA NEUNER : Die Überraschende

Vor drei Wochen musste man auf den Ergebnislisten eine Weile suchen, bis man Magdalena Neuner fand. Weit hinten konnte man sie entdecken, Platz 30 im ersten Weltcuprennen der Saison. Für Neuner, die dreimalige Überraschungsweltmeisterin von Antholz 2007, ist die Zeit der Bewährung gekommen. Sie kann mit dem Druck umgehen: Beim Biathlon-Weltcup in Pokljuka vor einer Woche erkämpfte sie sich den dritten Platz. Erst ein einziges Weltcuprennen hatte die 20-Jährige vor der WM im Februar 2007 gewonnen. Der zweite Sieg machte sie zur Weltmeisterin im Sprint, mit dem dritten holte sie den Titel in der Verfolgung und dann folgte auch noch der Triumph mit der Staffel. Plötzlich hatte sie einen Fanklub in Russland, war das Sportgesicht des Winters. Neben den Titeln waren es Bodenständigkeit, Eloquenz und gutes Aussehen, mit denen Neuner punktete. Und sie hat Humor. Nach dem ersten Weltcupsieg verriet sie, dass sie gerne Socken und Mützen strickt – fortan fand das vermeintlich biedere Hobby ständig Erwähnung. Neuner ließ sich nicht verunsichern – und wird nun von einem Hersteller von Wolle und Strickgarnen gesponsert. Weihnachten, das hat sie freimütig verraten, wird sie musizieren. Magdalena Neuner spielt Harfe – und steht dazu. ru

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben