Mainz - Hannover 1:1 : Zidans Treffer reicht nur zu einem Punkt

Winterneuzugang Mohamed Zidan trifft auch im zweiten Spiel nach seiner Rückkehr nach Mainz, doch Artur Sobiech gelingt in der 89. Spielminute noch der Ausgleich für Hannover

Mohamed Zidan zelebrierte sein Tor gegen Hannover auf seine ganz eigene Weise mit einem Schnuller im Mund. Foto: dapd
Mohamed Zidan zelebrierte sein Tor gegen Hannover auf seine ganz eigene Weise mit einem Schnuller im Mund.Foto: dapd

Fußball-Bundesligist Hannover 96 musste sich am Samstag bei der Auswärtspartie in Mainz mit einem glücklichen Punkt zufrieden geben. Das Team von Trainer Mirko Slomka spielte vor 31.067 Zuschauern 1:1 (0:1). Mohamed Zidan hatte Mainz in Führung gebracht (7. Minute), bevor Artur Sobiech kurz vor Schluss (89.) für die Hannoveraner ausgleichen konnte. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka zwar auch im achten Spiel in Folge ungeschlagen, muss aber fünf Tage vor dem Europa-League-Auftritt gegen den FC Brügge nach zuletzt zwei Siegen einen kleinen Dämpfer hinnehmen.

Die ersten zwei Chancen erspielten sich die Gäste. Jan Schlaudraff schloss einen Flankenlauf jedoch mit einer zu ungenauen Flanke ab (1.), Christian Wetklo war bei einem Schuss von Mohammed Abdellaoue auf dem Posten (4.). Mit der ersten Gelegenheit der Mainzer erzielte Winterpausen-Neuzugang Zidan dann aber sogleich die Führung (7.) für die Heimmannschaft. Eugen Polanski hatte den Ball durch die Hannoveraner Abwehr gesteckt, Publikumsliebling Zidan zirkelte den Ball von der Strafraumgrenze aus flach ins linke untere Toreck.

Das Spiel entwickelte sich zu einem offensiven Schlagabtausch, bei dem Mainz mehr ins Spiel investierte, Hannover aber immer wieder gefährlich konterte. Wetklo konnte einen Schuss von Konstantin Rausch nicht festhalten, die folgende Hereingabe von Mame Diouf verpasste Abdellaoue knapp (21.). Danach lenkte der norwegische Nationalspieler eine Flanke von Schlaudraff knapp vor seinem Teamkollegen Diouf am linken Pfosten vorbei (24.). Hannover gewann die Oberhand über die Partie.

Mainz beschränkte sich aufs Kontern. Ein Distanzschuss von Zidan brachte aber wenig Gefahr (35.). Schlaudraff scheiterte im direkten Gegenzug aus 14 Metern an einem glänzend aufgelegten Wetklo (36.). Nach der Halbzeit gingen beide Mannschaften mit unverändert hohem Einsatz in die Partie, Mainz fand den gefährlicheren Auftakt. Niko Bungert kam im Anschluss an eine Ecke zum Abschluss, 96-Kapitän Steven Cherundolo klärte auf der Torlinie per Kopf (47). Den folgenden Eckball köpfte Nikolce Noveski knapp über die Latte (48).
Fünf Minuten später war Hannover wieder am Drücker: Wetklo verschätzte sich bei einem Flankenball von Lars Stindl, was Abdellaoue einen Torschuss ermöglichte. Radoslav Zabravnik sprang in die Flugbahn des Balles (53.).

Gegen den Mainzer Julian Baumgartlinger, der in der zweiten Halbzeit für Elkin Soto eingewechselt wurde, musste Ron-Robert Zileler weit vor seinem Tor mit dem Fuß klären (66.). Aus äußerst Spitzem Winkel drosch der stets gefährliche Zidan einen Vollspann-Schuss über das Tor (74.). Nur wenige Minuten vor dem Schlusspfiff schockierte Sobiech die Mainzer mit seinem aus zehn Metern eingeschobenen Ausgleich. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben