Mainz - Hoffenheim 0:4 : Hoffenheim feiert ersten Sieg gegen Mainz

Die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski gewann am fünften Spieltag mit 4:0 (2:0) beim FSV Mainz 05 und feierte den ersten Sieg gegen den bisherigen Angstgegner.

Der Niederländer Ryan Babel (r.) erzielte zwei Treffer gegen den FSV Mainz 05 und bestätigte damit seine aufsteigende Form.
Der Niederländer Ryan Babel (r.) erzielte zwei Treffer gegen den FSV Mainz 05 und bestätigte damit seine aufsteigende Form.Foto: dpa

Roberto Firmino (16.) brachte Hoffenheim nach einem kapitalen Fehler von Eugen Polanski in Führung. Ryan Babel machte den zweiten Auswärtssieg der Kraichgauer mit einem verwandelten Foulelfmeter (45.+1) sowie nach einem Konter (74.) perfekt. Für den Niederländer waren es die Saisontore Nummer zwei und drei. In der Schlussphase unterlief FSV-Kapitän Nikolce Noveski (85.) zu allem Überfluss ein Eigentor zum 4:0-Endstand.

„Wir haben unsere bisher schwächste Saison-Leistung abgeliefert und trotzdem 4:0 gewonnen“, sagte Hoffenheims Trainer Holger Stanislawski. „Wir haben über weite Strecken all das vermissen lassen, was wir uns vorgenommen hatten. Letztlich bin ich über das Ergebnis natürlich froh, aber: Die Jungs haben, glaube ich, noch nie eine so laute Ansprache von mir bekommen.“ Stanislawskis Gegenüber Thomas Tuchel sah den Knackpunkt in der Abschlussschwäche der Mainzer: „Uns hätte nur ein Tor geholfen, um den Glauben an uns wieder zu finden.“

Vor 31.500 Zuschauern in der neuen Mainzer Arena hatten die Gastgeber erhebliche Probleme im Spielaufbau. Bereits in der 6.
Minute bewahrte FSV-Torhüter Heinz Müller seine Mannschaft gegen Babel vor einem frühen Rückstand. Mainz hatte allerdings durchaus ebenfalls Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Doch Zdenek Pospech (9.) und Sami Allagui (12.) verfehlten ebenso das Tor wie Andreas Ivanschitz (23.) mit einem Freistoß.

Bei Mainz hatte Trainer Thomas Tuchel im Vergleich zum 1:1 bei Hannover 96 eine Änderung vorgenommen. Ivanschitz rückte für Zoltan Stieber in die Startelf. Allagui war nach seinem Schwächeanfall beim Rückflug vom Einsatz für Tunesien in Malawi ebenso fit wie Polanski, der das Länderspiel mit Polen gegen die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag noch verletzt absagen musste.

Trainer Holger Stanislawski änderte bei Hoffenheim die Anfangsformation nach dem 1:2 gegen Werder Bremen auf zwei Positionen. Dominik Kaiser und Peniel Mlapa ersetzten den angeschlagenen Sejad Salihovic und Chinedu Obasi, der nach der strapaziösen Länderspielreise mit Nigeria zunächst auf der Bank saß.

Nach dem Seitenwechsel vergab Mlapa (52.) nach gutem Zuspiel von Firmino die Chance zur Vorentscheidung. Auf der Gegenseite scheiterte Allagui (53.) an Hoffenheims Schlussmann Tom Starke. Der in der 64. Minute eingewechselte Mainzer Neuzugang Mario Gavranovic, der vom Ligakonkurrenten Schalke 04 ausgeliehen wurde, konnte kaum Akzente setzen. Babel sorgte nach einem Alleingang schließlich für die Entscheidung. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar