Sport : Mainz kann wieder siegen

3:2-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach

Kopf an Kopf. Gladbachs Arango (l.) im Duell mit dem Mainzer Szalai. Foto: dapd
Kopf an Kopf. Gladbachs Arango (l.) im Duell mit dem Mainzer Szalai. Foto: dapdFoto: dapd

Mönchengladbach - Der FSV Mainz 05 hat seinen Abwärtstrend in der Fußball-Bundesliga gestoppt und Borussia Mönchengladbach wieder in große Abstiegssorgen gestürzt. Die Rheinhessen gewannen am Samstag nach zuvor drei Niederlagen in Serie im Borussia-Park mit 3:2 (0:0) und festigten damit ihre Position in der Spitzengruppe. Die zu Hause weiter sieglosen Gladbacher hingegen verpassten eine Woche nach dem souveränen Sieg im rheinischen Derby einen Schritt nach vorn. Vor 45 472 Zuschauern erzielte Marco Reuss beide Tore für Mönchengladbach, Andre Schürrle und zweimal Sami Allagui trafen für Mainz.

In der Mainzer Startformation fehlte zunächst Lewis Holtby, der am Mittwoch sein Debüt in der Nationalmannschaft gefeiert hatte, aber noch in der ersten Halbzeit eingewechselt wurde. Sein Kollege Schürrle, ebenfalls in Göteborg gegen Schweden dabei, stand von Beginn an im auf sechs Positionen veränderten Team und hatte gleich in der zweiten Minute die erste große Chance für die Gäste. Doch der Stürmer scheiterte am guten Borussen-Torhüter Christofer Heimeroth, der auch kurz vor der Paue gegen Marcel Risse retten konnte.

Die Gladbacher, bei denen Juan Arango nach vierwöchiger Rot-Sperre wieder dabei war, hatten in der recht ausgeglichenen Partie anfangs gegen die in der Defensive kompakt stehenden Mainzer wenig Tormöglichkeiten. Ein 25-Meter-Schuss von Raul Bobadilla war noch die beste Chance. Dann ereilte die Gäste das Verletzungspech. Erst musste Torhüter Christian Wetklo mit einer Sprunggelenksverletzung ausgewechselt werden, dann erwischte es den erstmals in dieser Saison in der Bundesliga eingesetzten Linksverteidiger Malik Fathi, der mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausschied. Kurios: Im letzten Gastspiel der Mainzer im Borussia-Park verletzten sich beide Torhüter.

Die Gastgeber, die in den letzten beiden Spielen sieben Treffer erzielt hatten, kamen erst in der zweiten Hälfte zu ihrem Erfolgserlebnis. Eine Flanke von Michael Bradley verwandelte Reus per Direktabnahme aus halbrechter Position zum 1:0. Schürrle gelang der Ausgleich – er beendete damit die 354 Minuten andauernde Torflaute der Mainzer, ehe Reus erneut für Gladbach traf. Der eingewechselte Allagui aber sicherte Mainz mit seinen Toren den fünften Auswärtssieg. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben