Sport : Mainz steht kurz vor dem Aufstieg

Zweite Liga: Lautern verpasst letzte Chance

276846_0_0230a1c5.jpg
Foto: dpa

Fürth - Zwei Jahre nach seinem Bundesliga-Abstieg steht der Fußball-Zweitligist FSV Mainz 05 vor der Rückkehr in die Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Jörn Andersen feierte mit dem 2:0 (0:0) bei der SpVgg Greuther Fürth einen wichtigen Auswärtssieg. Die Tore in der rasanten Partie erzielten Markus Feulner und Elkin Soto. „Wir sind nah dran, müssen aber die Spannung hochhalten, um den einen Punkt zu holen“, sagte Feulner. „Das Ziel ist noch nicht ganz erreicht“, sagte Andersen.

In der Anfangsphase bestimmte in Fürth noch das Schiedsrichter-Gespann das Geschehen: Erst blieb der Elfmeter-Pfiff bei einer Aktion gegen Feulner aus, dann erkannte Schiedsrichter Knut Kircher einen Treffer des Fürthers Stefan Reisinger nicht an. Beide Mannschaften hatten danach Chancen, in Führung zu gehen, die größte vergab der Fürther Sami Allagui, der den Pfosten traf. Nach der Pause erzielte Feulner das 1:0. Wenige Minuten nach der Roten Karten für den Fürther Marino Biliskow wegen einer Tätlichkeit sorgte Soto für die Entscheidung.

Der 1. FC Kaiserslautern hat dagegen den Aufstieg endgültig verpasst. Die Pfälzer unterlagen dem MSV Duisburg in einem spektakulären Spiel 3:5 (0:3). Vor 43 679 Zuschauern im Fritz- Walter-Stadion erzielten Christian Tiffert, Sandro Wagner mit zwei Toren sowie Dorge Kouemaha die 4:0-Führung für die Gäste. Erik Jendrisek, Danny Fuchs und Sidney Sam trafen bei der furiosen Aufholjagd des FCK, für den Jendrisek noch mit einem Handelfmeter an Torwart Tom Starke scheiterte. Chinedu Ede machte dann drei Minuten vor dem Ende durch sein 5:3 alles klar.

Schon im ersten Angriff hatte Tiffert mit einem Flachschuss das 1:0 für den MSV erzielt. Zwar hatten Martin Amedick, Erik Jendrisek und Anel Dzaka auf der Gegenseite Tormöglichkeiten, doch mit seinem Doppelschlag sorgte Wagner für die Vorentscheidung.

Der TuS Koblenz besiegte zwar St. Pauli 2:1, doch dem Klub droht wegen eines Spielerwechselfehlers der Abzug von drei Punkten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar