Sport : Mama bleibt zu Hause

Niemann verzichtet auf Eisschnelllauf-Mehrkampf in Berlin

-

Berlin (Tsp/dpa). Ohne Rekordweltmeisterin Gunda NiemannStirnemann finden die deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Eisschnellläufer am 29. und 30. Dezember in Berlin statt. Die Erfurterin sagte ihre Teilnahme ab. „Wir haben uns jetzt so entschieden, weil es für sie keinen Sinn macht, einen Mehrkampf zu laufen“, sagte ihr Trainer Klaus Ebert. „Gunda wird sich im Training auf die Weltcups im Februar und die Einzelstrecken-WM in Seoul vorbereiten.“ Niemann-Stirnemann, der nach einer Babypause ein erfolgreiches Comeback gelungen ist, hatte angekündigt, sich nur noch auf die wichtigsten Wettkämpfe zu beschränken.

In den Meldelisten für den Mehrkampf war die 37-Jährige allerdings überraschend aufgetaucht. Dabei hatte sie schon zu Saisonbeginn verkündet, keine Mehrkämpfe zu bestreiten und sich auf die Einzelstrecken-Rennen über 3000 sowie 5000 Meter zu konzentrieren. „Auf diese Marschroute sind wir jetzt zurückgekehrt“, bestätigte Ebert, der auch die Absage von Langstreckler Frank Dittrich wegen einer Grippe bekannt gab.

Mit dem Handikap einer leichten Zerrung geht 5000-m-Weltmeisterin Claudia Pechstein in den Titelkampf. „Eigentlich wollten wir die Meisterschaften als Test über die Distanzen über 500 und 1000 m nutzen. Das geht nun nicht mehr, nachdem sie sich gerade bei den Starts die Zerrung zugezogen hatte“, sagte Trainer Joachim Franke. An den Weihnachtstagen hat Pechstein nur Ergometer-Training bestritten, um den Start beim Titelkampf im heimischen Sportforum nicht gänzlich zu gefährden. Noch ist aber nicht entschieden, ob die Berlinerin den kompletten Mehrkampf in Vorbereitung auf die EM vom 9. bis 11. Januar bestreitet.

Während Pechstein als Favoritin für den Mehrkampf gilt, strebt ihre Rivalin Anni Friesinger ihrem ersten Titel im Sprint-Vierkampf entgegen. Die Inzeller Dreifach-Weltmeisterin hat in diesem Winter ein volles Programm. Schon eine Woche nach den Europameisterschaften will sie in Nagano erstmals auch um den Titel im Sprint-Vierkampf mitkämpfen. Die Chancen stehen gut, da Weltmeisterin Monique Garbrecht-Enfeldt wegen Knieproblemen in Berlin erst mit Verspätung in die Saison einsteigt und Vizeweltmeisterin Cindy Klassen (Kanada) nach ihrem schweren Sturz noch nicht am Wettkampf teilnehmen kann. Danach stehen mit der Mehrkampf-WM in Hamar im Februar und der Einzelstrecken-WM in Seoul im März die Saison-Höhepunkte an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben