Sport : „Man kann stolz auf uns sein“

Stimmen zum Spiel gegen Island

-

Asgeir Sigurvinsson (Trainer Island): „Nach dem 1:0 sind wir immer besser ins Spiel gekommen. Doch Anfang der zweiten Halbzeit stand es statt 1:1 plötzlich 2:0. Das war zu viel für uns. Deutschland hat verdient gewonnen. Aber ich bin zufrieden mit meinem Team. Viele meiner Spieler haben noch nie vor so einer Kulisse gespielt.“

Thordur Gudjonsson (Spieler Island/VfL Bochum): „Es ist alles nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Die Enttäuschung ist sehr groß. Aber wir haben den zweiten Platz nicht heute verloren, sondern in den Spielen gegen Schottland.“

Fredi Bobic: „Das Manko war, dass wir vor der Pause nicht 2:0 oder 3:0 geführt haben. In der zweiten Halbzeit hatten wir einen kurzen Hänger. Nach dem nicht gegebenen Gegentor ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Das 2:0 war eine Erlösung.“

Christian Wörns: „Jetzt kann man stolz auf uns sein. Wir haben den Funken zum Publikum überspringen lassen. Mit meiner Leistung bin ich auch sehr zufrieden.“

Franz Beckenbauer: „Ich bin sehr zufrieden. Die deutsche Mannschaft hat ein ausgezeichnetes Spiel gezeigt. Nur die mangelhafte Chancenverwertung muss man kritisieren.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben