Sport : Man steigt nie zweimal auf dasselbe Eis

Eisbären mit neuem Team gegen alte Rivalen

-

Berlin Der EHC Eisbären könnte mit seinen beiden Gegnern am Wochenende einen kleinen Wettbewerb veranstalten. Wer hat sich mehr verändert? Dieses Zusatzspiel könnte er heute beim ERC Ingolstadt (19.30 Uhr) und am Sonntag im Sportforum gegen die Adler Mannheim machen. In der vorigen Saison hatten die Eisbären im Halbfinale gegen Ingolstadt gespielt und im Finale gegen Mannheim. Seitdem haben sich die Gesichter der Teams aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) jedoch stark gewandelt, das der Eisbären vielleicht sogar am meisten.

„Wir haben eine neue Mannschaft“, sagt Trainer Pierre Pagé. Eine mit vielen jungen Spielern, die von vier Saisonspielen drei gewonnen haben. Die Platzhalter für die ausländischen Profis überzeugen, die der Deutsche Meister noch verpflichten will, wenn in der nordamerikanischen Profiliga NHL Anfang Oktober die Kader feststehen und gute Spieler übrig sind. Auch Mannheim und Ingolstadt haben neu besetzte Mannschaften, aber an ihrer Zusammensetzung werden sie wohl nicht mehr viel ändern. Ingolstadt hat gestern in dem 34-jährigen Rob Valicevic einen NHL-erfahrenen Stürmer verpflichtet. Ob er gegen die Eisbären spielt, entscheidet sich erst kurz vorher. Trotz des guten Starts wissen die Eisbären, dass es nicht nur am Wochenende schwierig wird. „Wenn die jungen Spieler jetzt glauben, dass sie schon unglaublich gut sind, sind sie nicht intelligent“, sagt Pagé. klapp

0 Kommentare

Neuester Kommentar