Sport : Marathon auf der Autobahn

NAME

Keine ausländische Nation ist beim Berlin-Marathon so stark vertreten wie Dänemark. 2729 Dänen haben für das Rennen am Sonntag gemeldet. Damit ist der Berlin-Marathon hinter Kopenhagen theoretisch der zweitgrößte dänische Lauf über die 42,195 Kilometer.

So werden die Berliner Aktivitäten im Nachbarland besonders aufmerksam verfolgt. Im Frühjahr erlitten die dänischen Läufer einen kleinen Schock. Sie mussten in ihren Zeitungen nämlich lesen, dass die Veranstalter des Berlin-Marathons aus Kapazitätsengpässen ihre Strecke verändert hatten. Der neue Kurs führte demnach im ersten Drittel des Rennens über die Stadtautobahn. Sechs menschenleere Fahrstreifen. 13 trostlose Kilometer lang. Ausgerechnet die Stimmungshochburgen Schloßstraße und Wilder Eber gehörten nicht mehr zur Marathonroute. Den nächsten Schock bekam ein dänischer Reiseveranstalter, der wohl um seine Kundschaft fürchtete. Er fragte allerdings nach in Berlin – und löste Heiterkeit aus. Die dänischen Redakteure hatten bei der Nachricht auf der Internetseite des Berlin-Marathons nämlich eine entscheidende Zeile gleich unter der Überschrift übersehen. Und da stand Folgendes: Achtung, bei dieser Meldung handelt es sich um unseren Aprilscherz!jöwe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben