MARATHON-WELTREKORDE IN BERLIN : MARATHON-WELTREKORDE IN BERLIN

Wilson Kipsangs Bestzeit ist bereits der neunte Weltrekord, der beim Berlin-Marathon aufgestellt wird. 1977 stellte die deutsche Läuferin Christa Vahlensieck mit 2:37:48 Stunden die erste Bestmarke auf, die 1999 von der Kenianerin Tegla Lourope (2:20:43) und 2001 von der Japanerin Naoko Takahashi (2:19:46) verbessert wurde. Bei den Männern wurde der Weltrekord seit Paul Tergats Zeit von 2:04:55 im Jahr 2003 nur noch in Berlin verbessert. Erst schraubte die äthiopische Lauflegende Haile Gebrselassie die Bestzeit in den Jahren 2007 und 2008 auf 2:04:26 und 2:03:59, ehe der Kenianer Patrick Makau vor zwei Jahren Gebrselassies Bestmarke um weitere 21 Sekunden verbesserte. Makau konnte gestern wegen einer Entzündung im Knie nicht starten, war aber an der Strecke und musste vom Vip-Zelt aus mit ansehen, wie ihm sein Landsmann Wilson Kipsang den Rekord entriss. lsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben