Marcel Reifs Kolumne : Europa muss sich an der Bundesliga orientieren

Geld schießt doch Tore, meinst unser Kolumnist Marcel Reif. Man muss es allerdings mit dem richtigen Plan einsetzen. Wie das funktioniert, machen derzeit einige Bundesligisten vor - als positive Gegenbeispiele zu Klubs wie Manchester City.

von
Marcel Reif
Marcel Reif. TV-Reporter und Tagesspiegel-Kolumnist.Foto: dpa

Und Geld schießt natürlich Tore, wer will das leugnen? Man hat das am Sonnabend zum Beispiel beim teuren Spanier Martinez vom FC Bayern gesehen. Und man hat das auch in der vergangenen Saison bei Manchester City gesehen, da schoss Geld nicht nur Tore, sondern auch die Meisterschaft. Aber nun ist es ja so, dass auch deutsche Klubs den einen oder anderen Euro haben und mithalten können im internationalen Geschäft. Und dann hat die vergangene Woche gezeigt, dass Geld auch sinnvoll eingesetzt werden muss, nach klarem Plan, damit es Tore schießt. Wir haben inzwischen in der Champions League drei Teams, die vorzeigbar sind, die Bayern, Dortmund und Schalke. Und in der Europa League sieht es nicht anders aus. Andererseits ist bei Manchester City zu beobachten, dass Geld alleine nicht ausreicht, um den Erfolg zu kaufen. Die kaufen, was das Zeug hält, und schmieren trotzdem ab. Es bedarf also auch eines Plans.

Und den haben die Mannschaften der Bundesliga. Mag sein, dass die wirtschaftliche Basis erzwungen ist, aber sie wird Vorbild sein, wenn es der Uefa ernst ist mit ihren Regeln zur finanziellen Fairness. An der Bundesliga wird sich Europa orientieren müssen. Und auch daran, wie das Geld eingesetzt wird. Es geht nicht darum, einen Star einzukaufen und noch einen und noch einen. Es geht um Sinn. Die drei genannten Klubs sind nicht mit Glück so durchmarschiert, sondern mit Sinn. Ob eine deutsche Mannschaft die Champions League gewinnen kann, muss man abwarten. Aber dass sie keine Chance haben, oder nur eine zufällige, das bestreite ich vehement. V

Vor vielen Jahren hieß es, dass die Bundesliga die beste Liga der Welt sei. Das war sie, aber dann kam das Geld, und der deutsche Fußball hatte mit solchen Fußballnationen wie Rumänien oder Bulgarien zu konkurrieren. Ich will nach dieser Woche nicht überschwänglich behaupten, dass die Bundesliga wieder die beste Liga der Welt ist. Aber welche andere Liga marschiert derart souverän durch Europa? Oder anders gesagt: Geld zu haben ist gut und wichtig. Aber wunderbarer Fußball zählt mehr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar