Sport : Marcelinho bleibt ein Berliner

Hertha BSC verlängert den Vertrag bis 2007

NAME

Am Montagabend ließ er vor den SFB-Fernsehkameras keine Gelegenheit aus, Berlin als die Stadt zu preisen, die ihm ans Herz gewachsen sei. Und natürlich auch Hertha BSC, sein Arbeitgeber seit dem 1. Juli 2001. Gestern ließ Marcelo dos Santos Paraiba, kurz Marcelinho genannt, diesem Bekenntnis Taten folgen. Herthas Starspieler verlängerte seinen bis 2005 laufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2007. „Ich bin überglücklich und will mit Hertha noch Großes erreichen“, sagte Marcelinho.

In 33 Spielen für Hertha hat der Mittelfeldregisseur 13 Tore erzielt und viele vorbereitet. „Durch Hertha habe ich den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft“, sagt Marcelinho, der bislang zwei Länderspiele für Brasilien bestritt. Dass ihn Nationaltrainer Felipe Scolari nicht mit zur WM nahm, überraschte viele. Dennoch ist Marcelinho „sehr traurig“, dass Scolari nun zurücktrat.

Dass sich der Brasilianer so langfristig an Hertha bindet, darf als weiterer Erfolg für Manager Dieter Hoeneß gewertet werden. Hoeneß, dem es erst kürzlich gelungen war, den Weltmeister Luizao nach Berlin zu holen, sagte zur Vertragsverlängerung: „Das ist ein Beweis, dass sich Marcelinho mit Hertha identifiziert.“ Er sprach von einer „sehr fairen“ finanziellen Lösung. „Es ist keine Sache des Geldbeutels, sondern des Herzens gewesen.“ Sicher ist, dass Marcelinho in den Jahren von 2005 bis 2007 mehr verdient als bisher.– cc –

0 Kommentare

Neuester Kommentar