Sport : Marcelinho-Show gegen Schalke

Die Marcelinho-Show in der Fußball-Bundesliga geht weiter. Dank des überragenden Brasilianers, der zwei Treffer selbst markierte und einen weiteren vorbereitete, besiegte Hertha BSC am 30. Spieltag Schalke 04 mit 4:1 und darf nun von der Champions League träumen. (23.04.2005, 17:18 Uhr)

Berlin - Bei «Königsblau» dagegen schrillen die Alarmglocken. Nach der vierten Niederlage in den letzten fünf Meisterschaftsspielen muss der einstige Meisteranwärter nun sogar um einen Platz in der europäischen «Königsklasse» zittern. Hertha (53) ist mit dem siebenten Heimsieg der Saison schon bis auf drei Zähler an die «Knappen» (56) heran gerückt.

Beim Elfmeter-Sieg im Pokal-Halbfinale gegen Bremen hatten die Gelsenkirchener offenbar viel Kraft und auch Glück verbraucht. Nach nur 23 Minuten zeigte Schiedsrichter Florian Meyer dem Schalker Christian Poulsen, der sich rustikal aus einem Würgegriff von Niko Kovac befreit hatte, eine umstrittene Gelb-Rote Karte. Yildiray Bastürk (4.), Marcelinho mit einem verwandelten Foulelfmeter (35.), Nando Rafael (50.) und nochmals «Marcelo» (58.) machten vor 74 500 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion den verdienten Berliner Sieg perfekt. Seit zehn Spielen ist Hertha nun bereits zu Hause unbesiegt. Marcelinho führt mit 17 Toren und 13 Vorlagen die Bundesliga-Scorerliste allein an.

Bereits die stürmische Anfangsoffensive der Gastgeber wurde mit der Führung belohnt. Nach Vorarbeit von Nando Rafael und dem entscheidenden Pass von Marcelinho setzte sich Bastürk im Angriffszentrum gegen Tomasz Waldoch durch und schoss zu seinem sechsten Saisontor ein. Schalke-Keeper Frank Rost konnte die Flugbahn des Balls nur noch unmaßgeblich verändern. Kurz danach verpassten Rafael und Kovac nach Freistoß von «Marcelo» das 2:0 (8.). Rost parierte zudem bei einem Freistoß von Bastürk großartig (15.).

Schalke erholte sich nur kurz, setzte durch Gerald Asamoah (12.) und Ailton (16.) erste Zeichen. Nach einer Ecke von Lincoln markierte Sand mit seinem sechsten Saisontreffer den Ausgleich, während die Herthaner ein Foul von Poulsen an Kovac reklamierten. Der Däne rangelte anschließend mit Marcelinho und sah Gelb. Kurz danach folgte in der aufgeheizten Atmosphäre das Duell mit Kovac und der Platzverweis für Poulsen.

In Unterzahl hatte der einstige Meister-Anwärter nichts mehr entgegenzusetzen und kassierte die höchste Niederlage der laufenden Spielzeit. Schon vor der Pause verwandelte Marcelinho seinen zehnten Bundesliga-Elfmeter zum 2:1, nachdem Mladen Krstajic den starken Bastürk gefoult hatte. Bastürk bereitete auch das 3:1 vor, das Rafael mit einem Heber erzielte. Und als der Stürmer aus Angola Marcelinho bediente, bedankte sich dieser mit seinem zweiten Tor des Tages. (Von Jens Mende, dpa) (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar