Mariendorf : Generalprobe fürs Traber-Derby

Die mit 25.000 Euro dotierte Prüfung über 1900 Meter für dreijährige Pferde, die am Sonntag auf der Rennbahn am Mariendorfer Damm entschieden wird, gilt als Generalprobe für das Deutsche Traber-Derby am 2. August.

Heiko Lingk

Berlin - 1901 erschien Thomas Manns Roman „Die Buddenbrooks“. Im gleichen Jahr wurde zum ersten Mal das Buddenbrock-Rennen in Berlin ausgetragen – damals noch auf der Traberpiste in Weißensee. Eine verblüffende, aber rein zufällige Namensähnlichkeit.

Denn das Rennen, das inzwischen zu den absoluten Highlights der Mariendorfer Saison gehört, hat natürlich überhaupt nichts mit dem weltberühmten Literaten und seinen Erzählungen zu tun. Das sportliche Ereignis war stattdessen dem 1900 verstorbenen Freiherrn Heinrich von Buddenbrock gewidmet, einem Adligen, der sich um die deutsche Pferdezucht verdient gemacht hatte. In den über hundert Jahren seiner Geschichte ist das Buddenbrock-Rennen seitdem zu einem Trabersport-Klassiker geworden. Die mit 25 000 Euro dotierte Prüfung über 1900 Meter für dreijährige Pferde, die heute (Beginn13 Uhr) auf der Rennbahn am Mariendorfer Damm entschieden wird, gilt als Generalprobe für das Deutsche Traber-Derby am 2. August.

Als Titelverteidiger tritt der zweimalige Weltmeister Heinz Wewering an, der die Prüfung 2008 mit der Stute Ini Lou gewann. Diesmal vertraut er auf den Wallach Salut. Er trifft auf einen bisher ungeschlagenen Gegner: Hengst Titan Patrik, den Europameister Christophe Martens aus Belgien steuert. Heiko Lingk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben