Sport : Martin Harnik schießt Stuttgart in Richtung Europa

Stuttgart - Als Belohnung für seine beiden Tore bekam Martin Harnik nach dem Spiel ein Mikrofon in die Hand gedrückt. Der Torjäger des VfB Stuttgart kletterte auf den Zaun der Fankurve und heizte den ohnehin schon ohrenbetäubenden Jubel über den 4:1 (2:1)-Sieg gegen Werder Bremen noch weiter an. „Europapokal, Europapokal“, sang der 24-Jährige, die Teilnahme an der Europa League ist dem VfB kaum noch zu nehmen.

Nach neun Spielen ohne Niederlage und 36 Toren in der Rückrunde ist sogar die Champions League theoretisch noch drin. Harnik hatte mit seinem Doppelpack aber nicht nur dazu beigetragen, einen direkten Konkurrenten im Rennen um die Europa-League-Plätze abzuhängen. Seine durch die Treffer von Christian Gentner und Cacau eingerahmten Saisontore 16 und 17 waren auch noch eine besonders süße Form der Rache dafür, dass ihn die Bremer vor zwei Jahren aussortiert und für nur 300 000 Euro an den VfB abgeschoben hatten. Der österreichische Nationalstürmer hätte dieses Gefühl am Freitagabend auskosten können, tat es aber nicht. „Ich verspüre keine Genugtuung und bin auch nicht schadenfroh“, sagte Harnik.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben