Sport : Martini und Logsch auf Goldkurs Bob-Duo meldet sich bei der WM zurück

Königssee - Cathleen Martini und Romy Logsch können wieder lachen. Nach einer bisher enttäuschenden Saison steht das Team aus Sachsen bei der Weltmeisterschaft in Königssee vor dem ersten gemeinsamen WM-Titel. Nach zwei von vier Läufen fuhr das Paar auf der ältesten Kunsteisbahn der Welt zur Halbzeit amFreitag einen Vorsprung von elf Hundertstelsekunden heraus und führt vor den beiden letzten Läufen am Samstag in 1:42,77 Minuten vor dem US-Schlitten von Shauna Rohbock/Valerie Fleming.

„Momentan macht es wieder mehr Spaß, das sieht man auch an der Fahrweise“, sagte Martini. Die ersten fünf seien eng beisammen, es könne noch alles passieren. „Jetzt müssen wir nur locker bleiben“, sagte Martini, die mit ihren beiden Fahrten am Freitag trotz der Führung nicht hundertprozentig zufrieden war: „Ich habe zwar auch meine kleinen Fehlerchen, doch die hat hier jede. Wer die wenigsten macht, der gewinnt.“ Nachdem die Leipzigerin Logsch bis zum Jahreswechsel noch an den Folgen eines spektakulären Olympia-Sturzes von Vancouver litt, war Martini im Januar auf einer Treppe ausgerutscht und hatte sich eine Sprunggelenksverletzung zugezogen. So wurde das in der Vorsaison fünfmal siegreiche Team immer wieder ausgebremst.

Die dreimalige Weltmeisterin Sandra Kiriasis aus Winterberg legte mit Anschieberin Berit Wiacker am Freitag einen völlig verpatzten ersten Lauf hin und raste dann mit Bestzeit im zweiten Durchgang auf Rang vier mit einer Hundertstelsekunde Rückstand auf die kanadischen Olympiasiegerinnen Kaillie Humphries und Heather Moyse. Noch in Reichweite der Medaillen liegen als Sechste Anja Schneiderheinze-Stöckel und Christin Senkel aus Winterberg, die in 5,29 Sekunden die Start-Bestzeit hinlegten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar