Massenflucht wegen Unwetters : Zwei Schwerverletzte in Wien

Schwere Unwetter über Wien haben am Mittwoch zu teilweise chaotischen Verhältnissen auf der dortigen Fanmeile geführt. Bei der panikartigen Flucht zehntausender Fans vor dem verheerenden Gewitter wurden nach Angaben der Polizei zwei Fans niedergetrampelt und dabei schwer verletzt.

Ein Fan erlitt einen Beckenbruch, berichtete die Nachrichtenagentur APA. Die genaue Verletzung des zweiten Fans blieb zunächst unbekannt.

Zum Anpfiff des Spiels hatten sich knapp 30 000 Menschen in der Fanzone vor dem Wiener Rathaus versammelt. Unter ihnen waren Tausende deutscher Fans. Die Veranstalter verbreiteten schon vor Einsetzen des Gewitters Warnungen über die große Videowand. Doch dann setzte das Unwetter mit unglaublicher Geschwindigkeit ein.

Gegen 22.15 Uhr musste die Fanmeile wegen des heftigen Regens und Windgeschwindigkeiten bis zu 100 Stundenkilometern geräumt werden. Bei der Massenflucht wurden dann die beiden Fans niedergetrampelt. Die Regenfälle dauerten bis nach Mitternacht an. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar