Sport : Matchwinnerin eingeflogen

Frankfurts Fußballerinnen siegen im Uefa-Cup

Oslo - Dank der überragenden Jugend- Nationalspielerin Sarah Schatton hat Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt beste Aussichten auf den erneuten Einzug in das Viertelfinale des Uefa-Cups der Frauen. Zwei Tage nach der überraschenden 0:1-Niederlage in Oslo gegen den russischen Titelträger Swesda-Perm setzte sich der Deutsche Meister am Samstag im zweiten Gruppenspiel der 2. Qualifikationsrunde mit 3:1 (3:0) gegen Gastgeber Roa IL durch.

Den Sprung in die Runde der letzten acht Mannschaften können die Frankfurterinnen mit einem Sieg am Dienstag gegen Glasgow City bei dem Mini-Turnier im Marienlyst-Stadion perfekt machen. Die nachträglich eingeflogene 20-jährige Schatton sorgte mit ihren beiden Toren in der 26. und 40. Minute fast im Alleingang für den Sieg des Teams von Cheftrainer Günter Wegmann, der ohne sechs verletzte Stammspielerinnen auskommen musste. Das erste Europacup-Tor überhaupt gelang der Angreiferin aus der zweiten Mannschaft des FFC mit einem Traumtor aus 20 Metern ins linke obere Toreck. Nach einem Pass von Sandra Smisek glückte der U-17-Auswahlspielerin nur 14 Minuten später Treffer Nummer 2, als sie ihre Gegenspielerinnen umkurvte und den Ball ins Tor schoss. Nationalstürmerin Birgit Prinz hatte nach 20 Minuten zum 1:0 getroffen, Marie Knutsen gelang eine Viertelstunde vor dem Ende noch der Gegentreffer.

„Das Team hat genau im richtigen Moment mit einer tollen Teamleistung zur alten Qualität zurückgefunden“, sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich nach der Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Spiel. Die Hin- und Rückspiele des Viertelfinales stehen am 5./6. und 12./13. November an. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar