Sport : Matthäus-Berater: Lothar zahlt bald

Streit mit Bayern soll beigelegt und Spende überwiesen werden

-

Berlin (ale). Die letzten Tage waren nicht einfach für Lothar Matthäus. Von überall prasselte es auf den Rekordnationalspieler und aktuellen Trainer von Partizan Belgrad ein: Sein ehemaliger Mannschaftskollege vom FC Bayern, Effenberg, klagte ihn in der „Bild“Zeitung an: „Ein Armutszeugnis, dass er die Spenden nicht bezahlt.“ Bayerns Vorstandschef Rummenigge drohte, „wenn Matthäus gegen uns klagt, ist das Tischtuch zerschnitten“ („BamS“), und Bayern-Manager Hoeneß stellte Matthäus Bedingungen für eine Aussprache. Und worum geht’s?

Lothar Matthäus wollte Bayern München verklagen. Angeblich geht es um eine Million Euro, die der Klub seinem ehemaligen Angestellten noch schuldig ist. Die Summe soll aus Einnahmen von Mathäus’ Abschiedsspiel am 26. Mai 2000 stammen. Damals hatte Matthäus auch Spenden in Höhe von 600 000 Mark zugesagt, die er zum Beispiel für Effenbergs Kinderprojekt „Help me“ zahlen wollte. Bisher hat Matthäus aber nichts überwiesen, angeblich weil er die Unterlagen vom FC Bayern nicht einsehen durfte und weswegen er zunächst klagen wollte.

Am Sonntagnachmittag bemühte sich Matthäus-Berater Georg Stanggassinger um Schadensbegrenzung: „Lothar wird das alles schnell aufklären“, sagte Stanggassinger dem Tagesspiegel. Er werde in den nächsten Tagen sowohl die Spenden überweisen als auch mit Bayern München das Gespräch suchen. „Ich arbeite daran.“ Soll heißen: Das Thema Gericht ist vom Tisch.

Nach Ansicht des Beraters hat Matthäus einen „Fehler gemacht, in dem er mit Klage gedroht“ habe. Allerdings sei auch nicht einzusehen, warum trotz zweimaliger Nachfrage Bayern München Matthäus keine Einsicht in die Abrechnungsunterlagen gewähren wollte. „Es ging nie um eine Million Euro, sondern nur darum, dass Lothar die korrekte Abrechnung für seine Steuerunterlagen brauchte.“ Im Übrigen, so Stanggassinger, gehe er davon aus, dass Bayern München alles „perfekt abgerechnet habe“. Lothar Matthäus, findet Stanggassinger, sollte einfach sagen: „Tut mir Leid, da habe ich mich geirrt.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben