Sport : Matthias Wahls in der zweiten WM-Runde in Las Vegas ausgeschieden

Der Hamburger Matthias Wahls ist bei der Schach-Weltmeisterschaft in Las Vegas in der zweiten Runde gescheitert. Der 31-Jährige verlor am Mittwoch Abend (Ortszeit) das Rückspiel gegen den Ukrainer Wassili Iwantschuk und schied aus der nach dem K.o.-System ausgespielten WM des Weltverbandes Fide aus. Schon einen Tag zuvor hatte sich der einzige deutsche WM-Teilnehmer dem Weltranglisten-Achten geschlagen geben müssen.

In die zweite Runde waren 64 Spieler gestartet, von denen 18 auf Anhieb den nächsten Durchgang erreichten. Darunter befanden sich neben Iwantschuk die Mitfavoriten Wladimir Kramnik (Russland), Michael Adams und Nigel Short (beide England) sowie Peter Leko (Ungarn). Auch die Ungarin Judit Polgar qualifizierte sich als einzige Frau mit einem 1:5:0,5 gegen den Dänen Peter Nielsen für die dritte Runde.

Die ebenfalls als Titelkandidaten gehandelten Alexej Schirow (Spanien) und Weselin Topalow (Bulgarien), die ihre ersten Partien der zweiten Runde verloren hatten, glichen durch Erfolge in den Rückspielen aus und erreichten den entscheidenden Tie-Break. Schirow besiegte am Mittwoch den Bosnier Sokolov, Topalow setzte sich gegen den Ukrainer Ponomarjow durch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben