Sport : Matthies meint: No sports (Glosse)

Ist ein Nachsinnen über England nach diesem Fußballwochenende noch möglich? Sagen wir: ausnahmsweise, da es hier nicht um Alan Shearers Kopfball und Carsten Janckers Unfähigkeit geht, das Runde ins englische Eckige zu befördern. Sondern um eine der letzten Fragen der Menschheit. Nämlich: Wie ist es möglich, länger als ein Jahrhundert gesund und munter zu bleiben, obwohl es dauernd regnet und zur Steak- und Nieren-Pastete tödlicher Plumpudding serviert wird? Harry Halford, der in Leicester gerade seinen 109. Geburtstag gefeiert hat, sieht darin keinen Widerspruch. Sein Rezept: Täglich ein klassisches englisches Frühstück mit Schinken, Spiegelei, Würstchen und warmen Tomaten. Hurrrrg! Fett, Cholesterin, nutzlose Kohlehydrate satt - das würde einen normalen Kontinentaleuropäer innerhalb weniger Minuten töten und seinen Hausarzt gleich mit. Andererseits: Ist nicht auch Winston Churchill gerade deswegen steinalt geworden, weil er nie ein Fitness-Studio betreten hat, nie morgens eine Stunde durch den St.James-Park gejoggt ist? Kann man sich vorstellen, dass die praktisch unsterbliche Queen Mum noch lebte, müsste sie sich im deutschen Öko-Senioren-Stil von Sojakeimlingen, Dinkelbrot und Tofupaste ernähren? Und wenn ja, wozu eigentlich? Das waren jetzt sehr viele Fragen. Und die Antworten? Gibt keine. Wir kommen ja nicht einmal den Rätseln des Fußballklassikers Deutschland-England auf die Spur.

0 Kommentare

Neuester Kommentar