Sport : Max macht’s

Rostocks Stürmer trifft gegen Frankfurt dreimal

-

Rostock (Tsp). In München, beim TSV 1860, haben sie ihm das Toreschießen nicht mehr zugetraut. Am anderen Ende der Republik hat er den Gegenbeweis angetreten. Drei Tore erzielte der 35jährige Martin Max. Damit schoss er den FC Hansa im Alleingang zum verdienten 3:0 (1:0)-Sieg über Eintracht Frankfurt. Vor 19 600 begeisterten Zuschauern traf der zweimalige Bundesliga-Torschützenkönig in der 19., 54. und 66. Spielminute. „Das ist heute super gelaufen. Der Sieg gibt uns auf jeden Fall viel Selbstvertrauen für die weitere Saison“, sagte Max.

Max hat nach drei Spielen bereits vier Tore auf seinem Konto. Auch Trainer Armin Veh war mit seinem neuen Mittelstürmer zufrieden. „Martin war sicher überragend, aber ich habe heute insgesamt nichts auszusetzen. Wir haben verdient gewonnen“, sagte der 42-Jährige. Seine Elf kletterte gleich um sechs Ränge auf Platz sechs der Tabelle.

Der harmlose Aufsteiger steckt hingegen nach der dritten Niederlage im dritten Spiel und einer desolaten Leistung schon jetzt im Abstiegskampf. „Wir sind total nervös gewesen und haben nie richtig ins Spiel gefunden. Wir müssen uns in allen Bereichen steigern“, sagte Gäste-Trainer Willi Reimann. In seiner Mannschaft wies bis auf Torhüter Oka Nikolov kein Spieler Erstliga-Format nach.

Bei angenehmem Fußball-Wetter mit Temperaturen um 22 Grad dominierten die in Bestbesetzung angetretenen Rostocker das Spiel. Erst legte Gernot Plassnegger für Max auf. Dann schloss Max einen sehenswerten Angriff über Marcus Lantz und Prica zum 2:0 ab. Schließlich verwandelte er einen von Alexander Schur an Prica verwirkten Foulelfmeter. Diese Chance vergab die Eintracht, als Ervin Skela in der 74. Minute mit einem Foulelfmeter an Rostocks Torwart und Kapitän Mathias Schober scheiterte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben