Sport : Mayer und Schüttler ausgeschieden

-

Athen So lange die Nominierung von Florian Mayer vorher diskutiert worden war, so kurz wurde sein Auftritt bei seinen ersten Olympischen Spielen. Gegen den Tschechen Tomas Berdych verlor er in der ersten Runde 3:6 und 5:7. Die Nominierungskriterien hatte Mayer nicht erfüllt, mit Unterstützung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hatte das Nationale Olympische Komitee den 20-Jährigen doch nominiert.

Immerhin befindet sich Mayer in guter Gesellschaft. Auch Rainer Schüttler schied in der ersten Runde aus. Er unterlag dem Russen Igor Andrejew 7:6 (7:5), 6:7 (2:7), 3:6. „Ich bin total frustriert und enttäuscht“, sagte Schüttler. Von den vier Deutschen stehen nur Nicolas Kiefer und Thomas Haas in Runde zwei.

Mayer fand: „Spielerisch war es eine Katastrophe.“ Den starken Wind machte er jedoch nur zum Teil verantwortlich. „Ich hätte den zweiten Satz gewinnen müssen. Wer bei eigenem Aufschlag einen Satzball nicht nutzt, muss sich nicht wundern.“ Ursache dafür war ein Fußfehler beim Aufschlag – Mayers siebter in diesem Match. Teamchef Patrik Kühnen wunderte sich über den nervösen Mayer: „Fußfehler macht er sonst nie. Ich nehme an, das liegt am Ballwurf. Bei dem Wind muss man viel mit dem Körper korrigieren.“ Bei Mayer kam in Athen alles zusammen. Der Trubel um seine Nominierung („Da gab es schon ein paar unglückliche Entscheidungen“), die schlechte Vorbereitung bei Zweitliga-Spielen auf Sand und eine Erkältung. Trotz des frühen Ausscheidens bekommt Mayer von Olympia nichts mehr mit. „Ich habe Trainingsrückstand und werde am Dienstag nach Hause fliegen, um mich auf die US Open vorzubereiten“, sagte er. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben