Sport : Mehr als 5000 Teilnehmerinnen werden beim SCC-Wettbewerb erwartet

Jörg Wenig

Dem größten Frauenlauf der Welt in Oslo kam vor kurzem ein Streik der öffentlichen Verkehrsmittel dazwischen. Deswegen starteten bei dem von der früheren Weltklasseläuferin und neunmaligen Siegerin des New-York-Marathons, Grete Waitz (Norwegen), organisierten Rennen dieses Mal "nur" 25 000 Läuferinnen. Zahlenmäßig ist dies die Dimension des Berlin-Marathons, bei dem aber natürlich zu über 80 Prozent Männer laufen. Normalerweise starten in Oslo etwa 45 000 Frauen. In Berlin wird es am Sonnabend sicherlich keinen Streik geben, trotzdem kann der 17. Frauenlauf des SCC, den der Tagesspiegel präsentiert, längst noch nicht mit Osloer Zahlen konkurrieren. Allerdings gab es in den letzten Jahren einen enormen Aufwärtstrend bei dem mit klarem Abstand größten deutschen Rennen dieser Art. Erst vor vier Jahren wurden erstmals über 1500 Läuferinnen gezählt, 1998 stieg die Zahl auf über 2000, und zuletzt starteten im Tiergarten bereits 4362 Frauen und Mädchen über drei verschiedene Distanzen. Während die Organisatoren um Horst Milde nun auf über 5000 Teilnehmerinnen hoffen, gibt es in Deutschland bislang keinen zweiten Frauenlauf, der auch nur ein Viertel dieser Zahl erreicht.

Mit 645 Läuferinnen hatte der SCC einst 1984 im Tiergarten begonnen. "Ich habe damals Horst Milde überzeugt, dass wir einen solchen Lauf in Berlin brauchen. Erst hat er gefragt, wozu? Aber dann fand er die Idee gut. Und seitdem hat er sehr viel bewegt." Dieses Zitat stammt von Kathrine Switzer. Von jener US-Amerikanerin, die einen großen Anteil daran hat, dass Langstreckenlaufen für Frauen etwas Normales geworden ist. Als Mann gemeldet, sorgte sie 1967 beim traditionsbewussten Boston-Marathon für Schlagzeilen, denn Frauen waren damals noch nicht zugelassen. Sieben Jahre später gewann sie den New-York-Marathon. Heute reist Kathrine Switzer um die Welt, um die Frauenlaufserie eines Sponsors aus der Kosmetikbranche zu unterstützen. Am Sonnabend wird sie im Tiergarten über 10 km starten (17.15 Uhr). Neben diesem Rennen mit Wettkampfcharakter werden in der John-Foster-Dulles-Allee vor dem Haus der Kulturen der Welt noch zwei weitere Läufe gestartet. Das Gros der Teilnehmerinnen wird über die 5-km-Strecke laufen (16.30 Uhr). Um 16 Uhr gibt es außerdem einen "Girlie-Lauf" über 800 m, an dem Kinder unter zehn Jahren teilnehmen dürfen. Weitere Informationen gibt der SCC unter der Telefonnummer 302 53 70.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben