Sport : Mehr und weniger Mühe

Bundesligisten erreichen im Pokal die zweite Runde.

Berlin - Ein Debakel wie in der Vorsaison, als Leverkusen in der ersten Pokalrunde nach 3:0-Führung bei Dynamo Dresden noch 3:4 unterlag, blieb gestern aus. Der Ausflug nach Jena war für die Bundesliga-Elf eine bessere Trainingseinheit. Beim Regionalligisten und ehemaligen DDR-Meister FC Carl Zeiss Jena kamen die Leverkusener zu einem ungefährdeten 4:0 (2:0)-Erfolg. Simon Rolfes erzielte Bayers ersten Pflichtspieltreffer in der neuen Saison, Karim Bellarabi, ein Eigentor von Ronald Wolf und Junior Fernandes stellten den Endstand her.

Auch Doublegewinner Borussia Dortmund hat die erste Hürde im DFB-Pokal genommen. Nur zehn Minuten durfte Regionalligist FC Oberneuland auf ein Wunder hoffen, da war die Luft durch das 1:0 von Neuzugang Marco Reus schon raus aus der Partie im Bremer Weserstadion. Am Ende hatten Reus, Jakub Blaszczykowski und Ivan Perisic für ein ungefährdetes 3:0 (2:0) gesorgt und Jürgen Klopps Befürchtungen zerstreut.

Borussia Mönchengladbach hatte da schon erheblich mehr Mühen. Der dreimalige Pokalsieger setzte sich am Samstagnachmittag beim Drittligisten Alemannia Aachen mit 2:0 (0:0) durch. Juan Arango und Havard Nordtveit trafen für die Borussia, die vor der Saison rund 30 Millionen Euro in die Mannschaft investierte.

Auch Der SC Freiburg hat nur mit Mühe eine Pokal-Blamage verhindert. Beim Regionalligisten SC Victoria Hamburg quälte sich der klar favorisierte Bundesligist durch ein mageres 2:1 (1:1) in die 2. DFB-Pokalrunde. Die Tore erzielten Max Kruse und Sebastian Freis.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben