Sport : MehrDemokratie quaken

Norbert Thomma

sucht mit Willy Brandt einen neuen Trainer Also bitte, das ist doch schon mal ganz schlechtes Pisa-Deutsch: Findungskommission. Klingt fast wie: Suchungsabteilung. Oder: Fahndungsausschuss. Wo so gesprochen wird, kann das Ergebnis nur Matthäus sein.

Es geht aber (ohne die Sache dramatisieren zu wollen) um nicht weniger als: ums Ganze. Es geht nicht um die Kopfpauschale, die in Kommissionen wie Rürup & Hartz & Herzog bestens aufgehoben ist. Ein Bundestrainer wird gesucht, und gegen diese Aufgabe ist die des Bundespräsidenten (Verzeihung, Herr Köhler) quasi irrelevant. Hitzfeld, Rehhagel, Magath, Finke – jeden Tag wird ein neuer Name gequakt, und ruckzuck ist er wieder weg.

Vielleicht liegt der Fehler im System. Vielleicht sollte man sich an Willy Brandt erinnern, anno 1969: Mehr Demokratie wagen. Die CSU hat das schon drauf. Sie wollte gerade den Gottesbezug per Volksentscheid in die EU-Verfassung schreiben. Und die Grünen wollten das Volk über die Gentechnik abstimmen lassen. So viel parteiübergreifender Konsens ist selten. Warum also sollte das Volk blöder sein als Mayer-Vorfelder? Oder als Dr. Zwanziger? Weshalb soll, was bei Gott und Gentechnik gewünscht ist, beim Fußball schlecht sein?

Deutschland sucht den Bundestrainer. Per Plebiszit . Gar nicht auszudenken, was für ein munterer Wahlkampf das wird. Jeder Deutsche ein Bundestrainer. Und die Wahlbeteiligung erst, 97 Prozent, mindestens. So viel sportliche Willensbildung würde die Republik zum Tanzen bringen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar