Sport : Meine Elf: Hartmann? Bloß nicht!

Rudi Völler kann nicht alles wissen. Deshalb

Rudi Völler kann nicht alles wissen. Deshalb wird ihm jeden Freitag erzählt, wer eigentlich in seiner Mannschaft spielen müsste. Der Bundestrainer diesmal: Torsten Reise, 25, Soziologie-Student. Er stürmt für Borussia Pankow in der Berliner Kreisliga B.

Zunächst einmal halte ich Rudi Völler nicht für den richtigen Bundestrainer. Er gehört nach Leverkusen, dort wo er einen Vertrag unterschrieben hat. Statt dessen sollte Ottmar Hitzfeld die Nationalelf übernehmen - dann würden die Bayern endlich ihrer Verantwortung für den deutschen Fußball gerecht werden. Bisher sind die Münchner nur durch schlechten Stil aufgefallen, besonders Uli Hoeneß. In meiner Elf würden viel mehr Deutsche spielen, die im Ausland ihr Geld verdienen. Ich verstehe nicht, warum Gerhard Poschner, der in der spanischen Liga zu den Besten zählt, nicht nominiert wird. Auch Jörg Albertz, der bei den Glasgow Rangers kickt, könnte ich mir gut im deutschen Mittelfeld vorstellen. Für andere wird es Zeit aufzuhören. Oliver Bierhoff hat seine Glanzzeit hinter sich, und Dariusz Wosz ist und bleibt ein Ausfall. Jetzt habe ich gehört, dass Michael Hartmann eine Zukunft haben soll. Aber - bei aller Liebe zu Hertha - der wäre ein Fehlgriff, der ist untalentiert. Da sollte man lieber Stefan Beinlich und Marko Rehmer ranlassen. Die haben einfach mehr internationale Klasse.

0 Kommentare

Neuester Kommentar