Menschenrechte : Human Rights Watch kritisiert Sponsoren

Die Sponsoren der Olympischen Spiele in Peking ignorieren laut Human Rights Watch Menschenrechtsverletzungen in China.

Die zwölf Hauptsponsoren hätten es versäumt, sich über die zunehmende Pressezensur, Enteignungen und Ausbeutung von Wanderarbeitern vor und während der Spiele zu äußern, erklärte die Menschenrechtsorganisation am Dienstag laut einer Mitteilung in New York.

Das Schweigen der Sponsoren widerspreche ihrem angeblichen „sozialen Engagement“, erklärte Asien-Direktorin Sophie Richardson, und habe die chinesische Regierung nur ermutigt sowie dem Internationalen Olympischen Komitee erlaubt, die chinesischen Menschenrechtsverletzungen ebenfalls zu ignorieren. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben