Sport : Metall in der Hüfte

Beloki erfolgreich operiert, Klöden schwerer verletzt

-

Nach seinem schweren Sturz auf der neunten Etappe der Tour de France ist der Spanier Joseba Beloki operiert worden. Der vierstündige Eingriff sei ein Erfolg gewesen, teilten die Ärzte in der baskischen Hauptstadt Vitoria mit. In drei Wochen könne der 29jährige Once-Kapitän mit der Rehabilitation beginnen. Beloki hatte sich einen Oberschenkelhalsbruch sowie einen Bruch des rechten Handgelenks und des rechten Ellbogens zugezogen.

In der Hüfte wurde ihm eine Metallplatte mit fünf Nägeln eingesetzt, erklärte der Arzt Mikel Sanchez. Auch der äußerst komplizierte Bruch im Ellbogen sei erfolgreich operiert worden. In zwei Wochen werde er sich mit Krücken fortbewegen können. Es werde aber noch lange dauern, bis er wieder Rad fahren könne.

Dagegen ist Telekom-Profi Andreas Klöden, der am Montag aufgeben musste, schwerer verletzt als zunächst angenommen. Klöden hat bei dem Massensturz am zweiten Tour-Tag einen Stauchungsbruch des Kreuzbeins davongetragen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar