Meyer-Premiere erfolglos : Nürnberg unterliegt Dortmund

Hans Meyer hat bei seiner Bundesliga-Premiere auf der Nürnberger Bank eine 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund erlitten.

Nürnberg - Borussia Dortmund hat Hans Meyer die Heimpremiere als neuer «Club»-Trainer verdorben und mit dem ersten Auswärtssieg der Saison einen UEFA-Cup-Platz übernommen. Mit dem 2:1 (2:0) am Samstag beim 1. FC Nürnberg holten die Borussen erstmals seit dem 14. Mai dieses Jahres (2:1 in Schalke) wieder drei Punkte in der Fremde, während die Franken nun schon seit 13 Jahren auf einen Heimsieg gegen Dortmund warten. David Odonkor und Nuri Sahin machten vor 25 928 Zuschauern im Frankenstadion die dritte «Club»-Heimpleite in Serie perfekt. Für die Hausherren traf Stefan Kießling kurz vor Schluss. «Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gemacht», freute sich Dortmund Trainer Bert van Marwijk über den Auftritt seines jungen Teams.

Anders als vor einer Woche in Kaiserslautern, als er mit einer Defensivtaktik zum 3:1-Sieg kam, entschied sich Meyer gegen Dortmund für die totale Offensive, obwohl er durch die Ausfälle von Benjamin Lense (verletzt), Jan Polak und Javier Pinola (beide erkrankt) erneut in Personalnot geraten war. Schon in der ersten Minute hätte sich der Mut zum Risiko fast ausgezahlt, aber Kießling scheiterte mit einem Schuss aus 20 Metern an BVB-Torwart Roman Weidenfeller. Sekunden später hatten die «Club»-Fans erneut den Torjubel auf den Lippen, doch Weidenfeller war nach dem Kopfball von Marek Nikl zur Stelle.

Die Gäste, bei denen Sebastian Kehl für den verletzten Christoph Metzelder in die Abwehr gerückt war, nahmen die Freiräume, die ihnen die nach vorne orientierten Franken ließen, dankend an und gingen nach 13 Minuten in Front. Nach einem Traumpass von Tomas Rosicky umspielte Odonkor Schlussmann Raphael Schäfer und traf zum 1:0. «Danach haben wir das Spiel total an den Gegner abgegeben», sagte Nürnbergs Trainer Meyer. «Man sieht uns dann die Ängstlichkeit und die Gehemmtheit richtig an.» Kurz vor der Pause konnte Odonkor ungehindert flanken, der 17-jährige Nuri Sahin (42.) freute sich über sein erstes Bundesliga-Tor.

Die Nürnberger präsentierten sich nur zu Beginn ebenbürtig, nach den Gegentoren war das Team völlig verunsichert. Noch bester «Club»- Spieler war Torwart Schäfer, der mit mehreren Paraden eine höhere Niederlage verhinderte. Kurz vor dem Ende konnte Kießling mit seinem sechsten Saisontor nur noch den Anschlusstreffer erzielen, letztlich ungefährdet brachten die Gäste ihren ersten Auswärtssieg nach Hause. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar