Sport : Michael Ballack im Gespräch: "Sollten wir mit den Engländern feiern?"

Herr Ballack[die Engländer werden auf den de]

Herr Ballack, die Engländer werden auf den deutschen Fußball nicht gut zu sprechen sein, oder?

Waren sie das jemals?

Nein, aber diese Niederlage wird sie besonders schmerzen.

Na klar, für sie war das Spiel noch bedeutungsvoller. Sie wollten das letzte Spiel in Wembley nicht verlieren, schon gar nicht gegen uns. Aber sollten wir hier ein schönes Fest mit den Engländern feiern, vielleicht mit einem 3:3 oder 4:4?

Ist der Sieg nicht gefährlich für Rudi Völler, der sich immer noch wehrt, länger Teamchef zu bleiben als geplant?

Ach, wissen Sie, wir sollten uns doch freuen, dass wir unter Rudi Völler wieder Fußballspiele gewinnen.

Halten Sie Christoph Daum für geeigneter?

In dieser Angelegenheit bin ich nicht der geeignete Gesprächspartner.

Sitzen Sie als Leverkusener nicht zwischen den Stühlen?

Nein. Sollte ich?

Für wie sinnvoll halten Sie es denn, den Chef eines erfolgreichen Teams nicht zu halten?

Vor drei Monaten haben sich wichtige Leute Gedanken gemacht, und sie haben sich für diese Lösung entschieden. Ich denke, man sollte dabei bleiben.

Je erfolgreicher die Mannschaft spielt, desto fragwürdiger wird diese Lösung.

Ich freue mich erst mal, dass wir erfolgreich sind. Als man damals diese Übergangslösung gefunden hat, wird man gehofft haben, dass auch die Übergangszeit schon erfolgreich wird, oder?

Vor gar nicht langer Zeit machte das Wort Rumpelfußball die Runde. Warum spielt die Mannschaft, die bei der EM versagt, jetzt so erfolgreichen Fußball?

Keiner verlernt von heute auf morgen das Fußballspielen, und man lernt es auch nicht von heute auf morgen. Viele Faktoren kommen zusammen. Und manches liegt an Kleinigkeiten. Ausschlaggebend war ganz bestimmt, dass nach der EM mit Rudi Völler ein Sympathieträger kam, der den Druck von der Mannschaft nahm. So wurden wir in den ersten beiden Heimspielen gegen Spanien und Griechenland wenigstens nicht von den eigenen Fans ausgepfiffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben