MICHAEL BALLACKS SCHICKSAL : Drei Mal das Finale verpasst, neun Mal Vize

„Misses next match“ hieß es wieder einmal für Michael Ballack am Mittwochabend. Nach seiner Gelben Karte kurz vor Schluss wäre der 32-Jährige für das Endspiel gegen Manchester United gesperrt gewesen. Ein Eintrag mehr in seiner langen Liste verpasster und verlorener Endspiele. Die düstere Serie begann im Jahr 2000, als Bayer Leverkusen am letzten Spieltag durch ein Eigentor von Michael Ballack die Meisterschaft verspielte. Es folgte die legendäre Saison 2001/02, als Ballack mit Leverkusen erneut Vizemeister wurde und anschließend innerhalb von sechs Tagen das Finale der Champions League und des DFB-Pokals verlor. Beim Finale der WM 2002 war Ballack nach einer Gelben Karte im Finale gesperrt. Deutschland unterlag im Finale 0:2 gegen Brasilien. Bei der WM 2006 war für Ballack im Halbfinale Endstation. 2008 verlor er mit dem FC Chelsea das Endspiel der Champions League nach Elfmeterschießen. In der Liga wurde Chelsea ebenfalls nur Zweiter. Im selben Jahr verlor Ballack das Finale der Europameisterschaft gegen Spanien. Bei allen Vizemeisterschaften darf man aber nicht vergessen, dass Michael Ballack bereits viermal mit Bayern die deutsche Meisterschaft, dreimal den DFB-Pokal und einmal mit Chelsea den englischen Pokal gewonnen hat. ife

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben