Michael Schumacher : Den WM-Traum noch nicht aufgegeben

Rekordweltmeister Michael Schumacher glaubt weiter an den Titel in dieser Saison. In Istanbul will er seinem Gegenspieler Fernando Alonso entscheidende Punkte abnehmen.

Köln - Formel-1-Pilot Michael Schumacher lässt sich durch sein schwaches Abschneiden beim Großen Preis von Ungarn auf Rang acht nicht die Hoffnung auf den Weltmeister-Titel nehmen. Wie der 37-Jährige am Montag auf seiner Homepage mitteilte, will er beim Rennen in Istanbul am Sonntag (14 Uhr live bei RTL und Premiere) den Rückstand von zehn Punkten auf den spanischen Spitzenreiter Fernando Alonso weiter verringern. "Unser Wille, die Titel zu holen, ist ungebrochen, und Istanbul soll der nächste Schritt werden", betonte der Ferrari-Fahrer.

Die Chancen auf einen Sieg in der Türkei stünden dabei "hoffentlich gut", sagte der siebenmalige WM-Champion. Die Kräfteverhältnisse seien aufgrund der unsicheren Wetterlage zwar "etwas schwierig vorherzusehen". Dennoch rechne er damit, "dass wir vorne dabei sein sollten. An unserer Stärke hat sich schließlich nichts geändert".

"Aus eigener Kraft schaffen"

Auf die Rennpause nach dem Ungarn-Rennen Anfang August hätte Schumacher nach eigenem Bekunden indes verzichten können. "Mir wäre es am liebsten gewesen, wir hätten nach Ungarn gleich zum nächsten Grand Prix aufbrechen können", sagte er. Man dürfe jetzt nicht "den Fehler machen, den Chancen aus Ungarn hinterher zu trauern, man muss nach vorne schauen", empfahl er und ergänzte: "Die positive Nachricht aus dem Ungarn-Wochenende war, dass ich die Sache aus eigener Kraft schaffen kann". (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben