Sport : Milan, Eindhoven und Fenerbahce – doch Assauer sieht „gute Chance“

-

Rudi Assauer schaute ein wenig ungläubig. Sollte er sich freuen oder ärgern? Der Manager des Bundesligisten FC Schalke 04 sah sich am frühen Donnerstagabend mit folgenden Namen konfrontiert: AC Mailand , PSV Eindhoven und Fenerbahce Istanbul .

In der Gruppe E der Champions League trifft sein Verein auf diese Gegner, die gewiss attraktiv, gleichwohl aber vergleichsweise stark sind. „Grundsätzlich bin ich mit der Auslosung zufrieden“, sagte Rudi Assauer nach einer kurzen Besinnungsphase. „Ich sehe eine große Möglichkeit, dass wir die nächste Runde erreichen.“ Mailand sei zwar sehr stark, „aber mit Eindhoven und Fenerbahce kann man sich messen“.

Eine Kuriosität ergab die Auslosung der Gruppe G. Dort treffen die beiden englischen Spitzenteams FC Liverpool und FC Chelsea aufeinander. Eigentlich dürfen zwei Vertreter des gleichen Landes nicht in einer Vorrundengruppe sein, doch Titelverteidiger Liverpool hat einen Sonderstatus, weil er sich nicht direkt für die Champions League qualifizieren konnte. Nun kommt es also zur vorzeitigen Neuauflage des HalbfinalDuells der Vorsaison. Damals setzte sich Liverpool gegen den Englischen Meister Chelsea durch und gewann anschließend das Finale gegen den AC Mailand. Die ersten Gruppenspiele finden am 13. und 14. September statt, das

Finale am 17. Mai 2006 in

St. Denis bei Paris. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben