Sport : "Milan hat die schlechteste Verteidigung Italiens", meint Silvio Berlusconi

Frank Bachner

Manchmal kann Dosenfleisch reden. Manchmal hat Dosenfleisch auch einen deutschen Namen. Oliver Bierhoff zum Beispiel. Eigentlich ist dieser Bierhoff ja ein Wesen aus Fleisch und Blut, Torjäger beim italienischen Fußballmeister AC Mailand sogar, aber zeitweise trifft Bierhoff nicht oft genug. Deshalb höhnte Mailands Presse mal, Bierhoff sei "so beweglich wie Dosenfleisch in der Tiefkühltruhe". Das war natürlich gemein, und ein bisschen hat es Bierhoff auch verletzt. Aber jetzt trifft er wieder, gegen Cagliari am Sonntag zum Beispiel, doch nach dem mageren 2:2 gegen den Tabellenvorletzten sagte er: "Gegen Hertha BSC müssen wir besser spielen." Stimmt. Hertha hat schon im Hinspiel ein 1:1 herausgearbeitet, und in der Champions League verkauft sich die Mannschaft von Trainer Röber bislang ausgezeichnet.

Doch Mailand ist unverändert eine sehr starke Mannschaft, "über die der Weg ins Finale führt" (Günter Netzer). Mit dem Ukrainer Andrej Schewtschenko verfügt Trainer Alberto Zaccheroni über einen Weltklasse-Stürmer, der in der Champions League bislang zwar noch nicht wie gewünscht getroffen hat, aber in der italienischen Meisterschaft bereits sechs Treffer erzielte. Allein beim 4:4 gegen Lazio Rom traf Schewtschenko dreimal. Italiens Gazetten schrieben ihn daraufhin in eine Gott-ähnliche Rolle. Schewtschenkos Kollege Bierhoff in den bisherigen Saisonspielen drei Mal getroffen. 16 Tore erzielte der AC bislang in der Liga, so viel wie kein anderes Team.

Es gibt allerdings auch Probleme: In der Abwehr stehen mit Maldini, der als einer der besten Linksverteidiger der Welt gilt, und Costacurta zwar zwei routinierte Spieler. Dennoch hat Milan in sechs Ligaspielen zehn Gegentore kassiert. Das ist inflationär im Land des Catenaccio. Nur Verona hat bislang mehr Treffer kassiert (elf). Vereinspräsident Silvio Berlusconi meldete sich nach dem Cagliari-Spiel erwartungsgemäß markig zu Wort: "Wir haben die schlechteste Verteidigung Italiens. Das Mittelfeld beschützt die Verteidgung nicht." Trainer Zaccheroni konterte trocken: "Wir hatten auch in der vergangenen Saison keine allzu gute Abwehr. Meister sind wir trotzdem geworden." Mit Sicherheit nicht spielen wird Torjäger George Weah, der immer noch gesperrt ist, sowie der verletzte Stürmer Maurizio Ganz. Regisseur Boban, der noch nicht fit ist, wird wahrscheinlich erst einmal auf der Bank sitzen. Seinen Part wird wohl Albertini übernehmen.

Dass der AC Mailand verwundbar ist, hat Hertha beim Hinspiel erfahren dürfen. Auch Galatasaray Istanbul stand beim 1:2 dicht vor einem Punktgewinn. Bierhoff: "In der Kreativität beim Spielaufbau können wir uns noch verbessern." Das Dosenfleisch hat gesprochen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben