Sport : Milan zittert sich ins Viertelfinale

London - Viel hat nicht gefehlt und dem FC Arsenal wäre die Sensation gelungen. Beinahe hätten die Londoner ein 0:4 aus dem Achtelfinal-Hinspiel noch gedreht. Doch am Ende reichte es nicht ganz. Gegen den AC Mailand siegte das Team von Trainer Arsene Wenger am Dienstag zwar 3:0 (3:0), das Ergebnis reichte den Italienern aber trotz einer weitgehend desolaten Leistung zum Viertelfinal-Einzug. Arsenal hatte nach der Niederlage im Hinspiel keine Zeit zu verlieren.

Schon die erste Chance nutzten die Gastgeber. Laurent Koscielny köpfte nach einer Ecke zur Führung ein. Tomas Rosicky profitierte vom nächsten Aussetzer der Gäste-Abwehr. Thiago Silvas kläglicher Klärungsversuch nach einem Flügellauf von Theo Walcott fiel dem Tschechen direkt vor die Füße, der umgehend zum 2:0 ins kurze Eck abschloss. Keeper Wojciech Szczesny führte ein erstes Freudentänzchen auf. Noch vor der Pause bekam er einen weiteren Grund zu jubeln: Mesbah und Nocerino nahmen den frei durchbrechenden Alex Oxlade-Chamberlain in die Zange, den folgenden Strafstoß versenkte Robin van Persie. Nach der Pause spielten die Italiener besser mit, ein Tor gelang ihnen aber nicht, so dass es am Ende gerade so für Milan reichte.

Im anderen Achtelfinal-Rückspiel vom Dienstag zog Benfica Lissabon dank eines 2:0-Sieges gegen Zenit St. Petersburg ins Viertelfinale ein. Maxi Pereira und Nelson Oliveira erzielten die Tore des Abends für die Portugiesen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben