Milliardengeschäft : Uefa rechnet mit Rekordumsatz

Die Fußball-Europameisterschaft wird für die Uefa erstmals zu einem Milliardengeschäft. Allein der Verkauf der Medienrechte bringt dem Veranstalter rund 800 Millionen Euro.

BaselNach Berichten Schweizer Medien vom Freitag erwartet sich der Europäische Fußballverband Uefa von der Endrunde in Österreich und der Schweiz einen Umsatz von 1,23 Milliarden Euro und damit eine Rekordmarke in der 48-jährigen EM-Geschichte. Der Bruttogewinn soll bei rund 600 Millionen Euro liegen. Der größte Teil des Geldes fließt aus dem Verkauf der erstmals nicht als Gesamtpaket veräußerten Medienrechte an die Uefa - rund 800 Millionen Euro, was einem Anstieg von 50 Prozent im Vergleich zu den Erlösen beim vergangenen Turnier 2004 in Portugal entspricht. Weitere Einnahmeposten sind das Sponsoring (280 Millionen Euro), der Verkauf der sogenannten VIP-Pakete (130 Millionen Euro) und die Einnahmen durch den Verkauf der 1,05 Millionen Eintrittskarten für die 31 EM-Spiele (86 Millionen Euro). An Ausgaben kommen auf die Uefa rund 185 Millionen Euro an Prämien für die 16 Teilnehmerländer zu. Knapp 430 Millionen Euro kostet die Organisation der Europameisterschaft. (how/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben