Sport : Millionen-Einkauf bei den Amateuren

Bei Jürgen Röber durfte Thorben Marx hin und wieder zeigen, wie weit er schon ist. Röbers Nachfolger Falko Götz, der den 20-Jährigen von den Amateuren gut kennt, scheint davon überzeugt zu sein, dass Marx schon reif ist für die Erste Fußball-Bundesliga. Bei seinem Einstand als Trainer von Hertha BSC schickte Götz den Nachwuchs-Nationalspieler in den letzten Minuten beim Duell mit den Stuttgartern auf den Rasen. Wenn es am heutigen Sonnabend gegen den gastgebenden TSV 1860 München geht, hat Marx gute Chancen, von Anfang an dabei zu sein.

Ein anderer, den man gerade für rund zwei Millionen Euro verpflichtet hat, muss sich derweil erst noch bei den Amateuren beweisen: Trond Fredrik Ludvigsen. Der 19-jährige Norweger wird heute im Oberligaspiel gegen die Reinickendorfer Füchse eingesetzt. Offenbar hat Ludvigsen, der mit den Profis mittrainiert, auf der Position des Stürmers noch nicht überzeugt.

Falko Götz wird in München voraussichtlich wieder mit drei Sturmspitzen antreten. Wer der dritte Angreifer neben Preetz und Marcelinho sein wird, ließ er gestern noch offen. In Frage kommen Goor oder Alves. Mehr Sorgen bereiten dem Interimstrainer die Ausfälle in der Abwehr, die heute unter Druck stehen dürfte. Neben Rehmer, den ein Muskelfaserriss plagt, und Konstantinidis fällt auch van Burik aus. So werden wahrscheinlich Simunic und Sverrisson in der Innenverteidigung spielen. Götz gibt sich dennoch optimistisch: "Der Kader ist auch ohne die verletzten Spieler stark genug, um in München zu gewinnen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben