Sport : „Mister Fehler“ ermöglicht Lehmanns Rückkehr ins Arsenal-Tor

-

London – FußballTorhüter Jens Lehmann steht beim englischen Premier-League-Klub FC Arsenal London vor der Rückkehr ins Tor. Trainer Arsene Wenger deutete nach der schwachen Vorstellung seines Ersatzkeepers Manuel Almunia beim 5:1-Sieg in der Champions League über Rosenborg Trondheim an, dass der deutsche Nationaltorhüter im Spitzenspiel am Sonntag gegen Tabellenführer Chelsea London wieder von Beginn an spielen wird. Almunia sei dem Druck nicht gewachsen: „Ich glaube an sein großes Potenzial. Aber ich habe das Gefühl, dass er unter solch großem Druck steht, dass er derzeit nicht er selbst ist.“

Wie schon bei seinen beiden Einsätzen gegen Manchester United im Ligapokal und in der Meisterschaft gegen Birmingham City präsentierte sich der spanische Ersatzkeeper während des gesamten Spiels nervös und unsicher. Mit einer völlig verunglückten Faustabwehr verschuldete er gegen Rosenborg Trondheim das Gegentor zum zwischenzeitlichen 3:1.

Die Boulevardpresse fiel über Almunia her. „The Daily Mail“ nannte ihn „Mister Fehler“, und „The Daily Mirror“ kritisierte: „Almunia leistete sich einige Schnitzer und präsentierte sich den Arsenal-Fans alles andere als überzeugend.“ Jens Lehmann wollte sich nicht äußern.

Dafür sagte der Torhüter etwas zu seinem Konkurrenten Oliver Kahn. Und Lehmann redete unerwartet positiv über seinen Rivalen in der deutschen Nationalmannschaft. „Er ist Uefa-Cup-Sieger, Champions-League-Sieger, Deutscher Meister und Pokalsieger. Er ist einer der großen deutschen Fußballspieler. Wenn man das vergleicht mit anderen aktuellen Spielern, vielleicht zurzeit die größte Persönlichkeit in Deutschland“, sagte Lehmann gegenüber „Sport-Bild. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar