Sport : Mit 31 Jahren Verspätung: Australierin Goolagong wird Nummer eins im Tennis

Sunrise Beach - Nach 31 Jahren ist die australische Tennisspielerin Evonne Goolagong nachträglich als Nummer eins der damaligen Weltrangliste bestätigt worden. Wegen eines Rechenfehlers wurde ihr 1976 dieser prestigeträchtige Status verweigert. Die WTA führt die heute 56-Jährige nun als 16. Nummer eins seit Einführung der Computer-Weltrangliste 1975. Diese Mitteilung wird die Frauentennis-Organisation auf ihrer Homepage veröffentlichen. „Nach all den Jahren ist das eine große Überraschung für mich. Ich bin sehr stolz“, sagte Evonne Goolagong.

Nach ihrem Turnersieg in Los Angeles Ende April 1976 lag die Australierin neuesten Berechnungen zufolge für zwei Wochen um 0,8 Punkte vor ihrer Konkurrentin Chris Evert aus den USA. „Unglücklicherweise war das System in den frühen Tagen der Computer-Weltrangliste nicht perfekt“, sagte WTA-Tourchef Larry Scott. Goolagong gewann zwischen 1971 und 1980 sieben Grand-Slam-Turniere. 1985 beendete sie ihre Karriere. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben